Top

3.3.9.3 Autofreie Stadtquartiere im Bestand - ein Vorschlag zur Stadterneuerung

Reutter, Oscar; Reutter, Ulrike

1997-08

3. Verkehrspolitik, Verkehrsplanung, Verkehrssysteme, Verkehrsgestaltung

32

18. Ergänzungslieferung

Ordner 3

Autofrei leben in Deutschland rund 14 Millionen Menschen in etwa 10 Millionen Haushalten1. Jeder vierte Haushalt (28 Prozent) besitzt im Bundesdurchschnitt kein eigenes Auto. In den Großstädten haben 30 bis 40 Prozent aller Haushalte kein Auto. Die meisten dieser Menschen haben sich mit ihrer gesamten Alltagsorganisation und ihrem Mobilitätsverhalten recht gut auf die speziellen Gegebenheiten eingestellt, die ihr Leben ohne Auto mit sich bringt, so daß sie durchaus zufrieden mit diesem Lebens- und Mobilitätsstil sind. Darum sollte sich auch die Stadt- und Verkehrsplanung stärker auf eine Förderung dieser besonders umwelt-, sozial und stadtverträglichen Lebensweise einstellen und die autofreien Haushalte bestärken, sich auch zukünftig kein Auto anzuschaffen und weiterhin ohne eigenes Auto zu leben. Unserer Meinung nach ist es notwendig, ein scheinbar bestehendes Denktabu zu durchbrechen und die bisher diskutierten Konzepte zur Verkehrsvermeidung, zur Verkehrsverlagerung hin zu den Verkehrsmitteln des Umweltverbundes und zur verträglicheren Abwicklung des noch verbleibenden Kraftfahrzeugverkehrs mit weitergehenden Planungsstrategien, die als explizite Entmotorisierungskonzepte auf die Reduzierung der Pkw-Zahl abzielen, zu ergänzen. Damit sollte versucht werden, dem absehbaren weiteren Zuwachs der Motorisierung mit den daraus resultierenden gravierenden ökologischen und sozialen Folgeschäden entgegenzuwirken, d.h. diese Trendentwicklung zu bremsen und zu stoppen sowie zusätzlich die schon vorhandene Anzahl der Personenkraftwagen abzubauen.

Autofreie Innenstadt, Autofreie Stadtquartiere, Fahrbeschränkung, Fußgängerzonen, Parkraumbeschränkung, Straßengestaltung, Verkehrsberuhigter Bereich, Verkehrsberuhigung, Verkehrserschließung, Wohngebiete, innerstädtische