Cover E DIN EN IEC 60296 VDE 0370-1:2019-06
größer

E DIN EN IEC 60296 VDE 0370-1:2019-06

Flüssigkeiten für elektrotechnische Anwendungen – Isolieröle auf Mineralölbasis in elektrischen Betriebsmitteln

(IEC 10/1073/CD:2018); Text Deutsch und Englisch
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2019-06   Erscheinungsdatum: 2019-05-24
VDE-Artnr.: 1300107
Ende der Einspruchsfrist: 2019-07-24

Inhaltsverzeichnis

Diese Norm gilt für Isolieröle auf Mineralölbasis, chemische Substanzen und gebrauchte Probenbehälter. Deren Entsorgung sollte entsprechend den örtlich geltenden Umweltbestimmungen zur Verhinderung von Umweltverschmutzung durchgeführt werden. Es sollte vorbeugend jede mögliche Vorsichtsmaßnahme getroffen werden, um den Eintrag von Isolierölen auf Mineralölbasis in die Umwelt zu verhindern.
Diese Internationale Norm erhebt nicht den Anspruch, auf alle Sicherheitsprobleme, die mit ihrer Anwendung verbunden sein können, hinzuweisen. Es liegt in der Verantwortung des Anwenders dieser Norm, geeignete Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen vorzusehen und die Anwendbarkeit von behördlichen Einschränkungen vor der Anwendung der Norm zu bestimmen.
Die Isolieröle auf Mineralölbasis nach dieser Norm sollten mit entsprechender Sorgfalt und Rücksichtnahme auf die persönliche Gesundheit gehandhabt werden. Direkter Kontakt mit dem Auge kann Reizungen auslösen. Im Falle von Augenkontakt sollte eine ausgiebige Augenspülung mit großen Mengen von sauberem, fließendem Wasser durchgeführt und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Bei einigen der in dieser Norm beschriebenen Prüfungen werden Verfahren angewendet, die zu gefährlichen Situationen führen können. Die entsprechend zutreffenden Durchführungsbestimmungen sind zu beachten.
Diese Internationale Norm ist einzusetzen für Anforderungen und Prüfverfahren für neue, ungebrauchte und wiederverwertete Isolieröle auf Mineralölbasis (siehe Abschnitt 3 für Begriffsbestimmungen). Sie gilt für Öle, die zum vereinbarten Lieferort und -zeitpunkt angeliefert werden und die zur Verwendung in Transformatoren, Schaltern und ähnlichen elektrischen Geräten, in denen das Öl als Isoliermedium und zur Wärmeabfuhr verwendet wird, vorgesehen sind. Sowohl ungebrauchtes als auch wiederverwertetes Öl wurde (nach dessen Aufarbeitung) bisher weder verwendet, noch war es in Kontakt mit elektrischen Betriebsmitteln oder anderen Betriebsmitteln, die nicht zur Herstellung, zur Lagerung oder zum Transport erforderlich sind.
Ungebrauchte Öle werden durch Wiederaufbereitung, Modifizierung und/oder Vermischung von Erdölprodukten und anderen Kohlenwasserstoffen aus unberührten Ausgangsstoffen gewonnen.
Wiederverwertete Öle werden aus vormals in elektrischen Betriebsmittel als Isolieröle auf Mineralölbasis benutzten Ölen gewonnen, die außerhalb der Anlage stattfindenden Verfahren der Wiederaufbereitung oder Rückgewinnung (Regeneration) unterzogen worden sind. Solche Öle wurden ursprünglich unter Einhaltung einer anerkannten Spezifikation für ungebrauchte Isolieröle auf Mineralölbasis geliefert. Diese Norm unterscheidet nicht zwischen den Methoden zur Wiederverwertung von Isolieröl auf Mineralölbasis. Behandelte und vor Ort rekonditionierte Öle (siehe IEC 60422) liegen außerhalb des Anwendungsbereichs dieser Norm.
In den Anwendungsbereich dieser Norm fallen sowohl Öle mit zugesetzten Additiven als auch Öle ohne zugesetzte Additive.
Diese Norm gilt nicht für Isolieröle auf Mineralölbasis, die als Imprägniermittel von Kabeln oder Kondensatoren verwendet werden.
Isolieröl auf Mineralölbasis ist ein Isolieröl für Transformatoren und ähnliche elektrische Geräte, z. B. Schalter, Lastschalter usw., das entweder durch Wiederaufbereitung, Modifizierung und/oder Vermischung von Erdölprodukten und anderen Kohlenwasserstoffen gewonnen wurde. Dies trifft jedoch nicht für Isolieröle wie Ester, synthetische aromatische Verbindungen oder Silikonflüssigkeiten zu.
Ein ungebrauchtes Isolieröl auf Mineralölbasis wurde entweder durch Wiederaufbereitung, Modifizierung und/oder Vermischung von Erdölprodukten und anderen Kohlenwasserstoffen gewonnen. Ein solches Öl wurde bisher weder verwendet, noch war es in Kontakt mit elektrischen Betriebsmitteln oder anderen Betriebsmitteln, die nicht zur Herstellung, zur Lagerung oder zum Transport erforderlich sind. Sowohl der Hersteller als auch der Lieferant von ungebrauchtem Öl haben alle angemessenen Vorkehrungen getroffen, um Verunreinigungen mit polychlorierten Biphenylen oder Terphenylen (PCB, PCT) oder mit gebrauchtem Öl, mit aufbereitetem oder dechloriertem Öl oder mit anderen Verunreinigungen zu verhindern.

Gegenüber DIN EN 60296 (VDE 0370-1):2012-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Spezifikationen und Prüfverfahren dieser internationalen Norm sind jetzt anwendbar für ungebrauchte und recycelte mineralische Isolieröle im angelieferten Zustand;
b) innerhalb der Isolieröle für Transformatoren wurden zwei Gruppen definiert, Typ A und Typ B, basierend auf ihren Eigenschaften;
c) ein neues Prüfverfahren zum Spaltgasverhalten von mineralischen Isolierölen, das erprobt wurde in einem gemeinsamen Rundversuch zwischen Cigre D1 und IEC/TC10/MT38 wurde aufgenommen;
d) die deutsche Fasung wurde im Abschnitt 2 an den aktuellen Standardtext angepasst.