Cover E DIN ISO 18589-5 VDE 0493-4-5895:2019-01
größer

E DIN ISO 18589-5 VDE 0493-4-5895:2019-01

Ermittlung der Radioaktivität in der Umwelt – Erdboden

Teil 5: Strontium-90 – Messverfahren mit Proportional- oder Flüssigszintillationszählung

(ISO/DIS 18589-5:2018); Text Deutsch und Englisch
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2019-01   Erscheinungsdatum: 2018-12-14
VDE-Artnr.: 1400331
Ende der Einspruchsfrist: 2019-02-14

Inhaltsverzeichnis

Die Ermittlung der Umweltradioaktivität betrifft nicht nur radioaktive Ableitungen von kerntechnischen Anlagen, sondern auch natürliche Strahler. In der Öffentlichkeit erhalten die Messungen von Plutoniumisotopen im Boden die größte Aufmerksamkeit. Strontium-90 ist aber ein weiteres Nuklid, dessen Vorhandensein interessieren sollte.
Dieser Teil der Normenreihe DIN ISO 18589 beschreibt Verfahren zur Messung von Strontium-90. Beschrieben werden verschiedene chemische Trennverfahren für die Herstellung von Strontium- und Yttriumquellen, deren Aktivität mit Hilfe eines Proportionalzählers oder eines Flüssigszintillationszählers bestimmt wird. Welches der Messverfahren zu wählen ist, hängt von dem Ursprung der Kontamination, den Eigenschaften des zu analysierenden Bodens, der geforderten Messgenauigkeit und der Ausstattung der verfügbaren Labors ab.
Er basiert auf der Leitlinie für die Auswahl der Probenahmestrategie, Probenahme und Vorbehandlung der Proben nach DIN EN ISO 18589-2 (VDE 0493-4-5892):2017-02.

Gegenüber DIN ISO 18589-5:2010-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Überarbeitung der technischen Aussagen der ISO 18589-5:2009;
b) die Einleitung und die Beschreibung des Anwendungsbereichs wurden erheblich erweitert;
c) die Verweisungen wurden aktualisiert und ergänzt;
d) Lücken in der Beschreibung der Verfahren wurden geschlossen (z. B. in Abschnitt 4);
e) die Unterabschnitte 4.3.2 bis 4.3.4 zur Probenvorbereitung bzw. Bestimmung des Strahlungsuntergrunds wurden neu aufgenommen;
f) die Gliederung der Norm wurde überarbeitet (z. B. wird jedem Verfahren ein eigener Abschnitt gewidmet) und die Beschreibung der Verfahren in den Haupttext der Norm überführt;
g) die bisherigen Anhänge A bis D sind entfallen;
h) im neuen Anhang A werden Beispiele von Auswerteverfahren gegeben.