Cover E DIN ISO 20043-1 VDE 0493-4-4301:2019-07
größer

E DIN ISO 20043-1 VDE 0493-4-4301:2019-07

Bestimmung der Radioaktivität in der Umwelt – Leitlinien für die Umweltüberwachung zur Bestimmung der effektiven Dosis

Teil 1: Geplante und bestehende Expositionssituationen

(ISO/CD 20043-1:2018); Text Deutsch und Englisch
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2019-07   Erscheinungsdatum: 2019-06-14
VDE-Artnr.: 1400390
Ende der Einspruchsfrist: 2019-08-14

Inhaltsverzeichnis

Die Radioaktivität ist ein natürliches Phänomen, das in jedem Teil unserer Umwelt vorhanden ist, und wir sind ständig diesen natürlichen Quellen der Strahlung ausgesetzt. Strahlung und radioaktiven Stoffe finden viele Anwendungen, die von der Energieerzeugung bis zur Anwendung in Medizin, Industrie und Landwirtschaft reichen. Die Strahlungsrisiken für beruflich Beschäftigte als auch für die Öffentlichkeit und die Auswirkungen auf die Umwelt die durch diese Anwendung entstehen, werden beurteilt und, wenn erforderlich, kontrolliert.
Das Ziel der Bewertung der Gesundheitsrisiken, welche in Verbindung mit genehmigten oder unbeabsichtigten radioaktiven Freisetzungen durch Kernanlagen in die Umwelt stehen, ist die Abschätzung potenzieller Folgen für die Gesundheit der Menschen durch die Exposition infolge von Strahlung in verschiedenem Ausmaß, örtlich, regional, weltweit, was von der gegebenen Situation abhängt: bestehende Strahlenexposition, geplante Exposition und (nukleare) Notfallexposition. Diese Bewertungen werden durchgeführt, um die Notwendigkeiten und Prioritäten zu identifizieren, die für die Sicherstellung des öffentlichen Strahlenschutzes notwendig sind und um nationale Behörden (Entscheider) und die Öffentlichkeit informieren zu können.
Die Bestimmung der Gesundheitsrisiken erfordert eine Bewertung der Strahlungsdosis der allgemeinen Bevölkerung, welche nicht direkt gemessen werden kann. Deshalb ist es zum Zweck des Strahlenschutzes der Bevölkerung notwendig, ein Individuum zu beschreiben, entweder hypothetisch oder spezifisch, dessen Dosis zur Überprüfung der Konformität mit den relevanten Dosis-Richtwerten benutzt werden kann. Dieses Individuum wird als die „repräsentative Person“ (Referenzperson) definiert.
Dieses Dokument enthält
– die für die Bestimmung der menschlichen Exposition durch Radionuklide erforderlichen Umweltinformationen;
– Anleitungen für die zur Dosisbestimmung erforderlichen Umweltcharakteristiken;
– Anleitungen für das Personal nuklearer Einrichtungen, das für die Erstellung der radiologischen Untersuchungen verantwortlich ist;
– Daten für die Information der Öffentlichkeit sowie
– die verwendeten mathematischen Modelle.
Diese Leitlinien basieren auf der Annahme, dass die Überwachung von Umwelt und Lebensmitteln und der Schutz der Gesundheit der Menschen untrennbar verbunden sind.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

17 METROLOGIE. MESSWESEN. ANGEWANDTE PHYSIK
17.140 Akustik. Akustische Messungen
17.160 Vibrationen (Schwingungen). Stoßmessungen. Schwingungsmessungen
17.180 Optik. Optische Messungen
17.200 Thermodynamik. Temperaturmessungen
17.220 Elektrizität. Magnetismus. Elektrische und magnetische Messungen
17.240 Strahlungsmessungen

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.