Cover E DIN EN 61643-31 VDE 0675-6-31:2015-06
größer

E DIN EN 61643-31 VDE 0675-6-31:2015-06

Überspannungsschutzgeräte für Niederspannung

Teil 31: Anforderungen und Prüfungen für Überspannungsschutzgeräte in Photovoltaik-Installationen

(IEC 37A/255/CD:2014)
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2015-06   Erscheinungsdatum: 2015-05-15
VDE-Artnr.: 1600084
Ende der Einspruchsfrist: 2015-07-15

Inhaltsverzeichnis

Dieser Teil der Europäischen Norm EN 61643 beschreibt Sicherheits- und Funktionsprüfungen für Überspannungsschutzgeräte (SPDs), die auf der Gleichstromseite (DC) von Photovoltaikgeneratoren (PV) installiert werden, um gegen die Auswirkungen von Überspannungen durch indirekte und direkte Blitze und anderer transienter Überspannungen zu schützen.
Diese Geräte enthalten mindestens eine nichtlineare Komponente und dazu bestimmt ist, Überspannungen zu begrenzen und Impulsströme abzuleiten. Leistungskennwerte, Sicherheitsanforderungen und normierte Verfahren für die Prüfung und die Bewertung der Prüfung werden festgelegt.
SPDs nach dieser Norm, sind ausschließlich für die Installation in den DC-Energiekreisen von PV-Generatoren mit Spannungen bis zu 1 500 V und auf der DC-Seite von Wechselrichtern vorgesehen.
SPDs für PV-Installationen, die an Batterien angeschlossen sind, werden nicht berücksichtigt.
Im Allgemeinen werden aus Leistungseffizienzgründen in PV-Anwendungen nur SPDs eingesetzt, die keine Reihenimpedanz zwischen den Eingangs-/Ausgangsklemmen aufweisen.
PV-Generatoren werden durch Reihen- und/oder Parallelschaltungen verbunden, was zu einer Vielzahl von Spannungen, Strömen und Leistungen im Bereich von einigen hundert W (in Wohnanlagen) bis zu mehreren MW (in PV-Freifeldanlagen) führt. Die speziellen elektrischen Kennwerte von PV-Generatoren auf der DC-Seite erfordern besondere Prüfanforderungen für SPDs.
Es werden drei Klassen von Prüfungen unterschieden:
- Die Prüfung nach Klasse I bildet die Beanspruchungen durch leitungsgeführte Blitzteilströme nach;
- nach Klasse I geprüfte SPDs werden im Allgemeinen für den Einsatz an Orten hoher Beanspruchungen empfohlen, z. B. an den Leitungseingängen von durch Blitzschutzanlagen geschützten Gebäuden;
- nach Klasse II und Klasse III geprüfte SPDs werden mit Impulsen kürzerer Dauer beaufschlagt.
Die in Bearbeitung befindliche EN 61643-32 beschreibt die Auswahl- und Anwendungsprinzipien von SPDs beim praktischen Einsatz in PV-Anwendungen und wird diese Norm ergänzen.
Zuständig ist das DKE/UK 441.1 "Überspannungsableiter bis 1000 V" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Buchempfehlungen zu dieser Norm

Buchtitel Format
Baustellen-Fibel der Elektroinstallation
Cichowski, Rolf Rüdiger

Baustellen-Fibel der Elektroinstallation

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel auf Baustellen; Erläuterungen zu DIN VDE 0100-410:2018-10, DIN VDE 0100-704:2018-10, DIN EN 61439-4 (VDE 0660-600-4):2013-09, DGUV-Information 203-006 sowie weiteren Normen und Unfallverhütungsvorschriften (UVV)
VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich, Band 142

2019, 248 Seiten, Din A5, Broschur

Dieser Buchtitel ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
Fachbuch eBook (PDF) Kombi-Fassung - Buch und E-Book
DIN VDE 0100 richtig angewandt
Schmolke, Herbert

DIN VDE 0100 richtig angewandt

Errichten von Niederspannungsanlagen übersichtlich dargestellt
VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich, Band 106

2016, 588 Seiten, Din A5, Broschur

Dieser Buchtitel ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
Fachbuch eBook (PDF) Kombi-Fassung - Buch und E-Book