Cover E DIN EN 60730-2-5/A1 VDE 0631-2-5/A1:2018-01
größer

E DIN EN 60730-2-5/A1 VDE 0631-2-5/A1:2018-01

Automatische elektrische Regel- und Steuergeräte für den Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen

Teil 2-5: Besondere Anforderungen an automatische elektrische Brenner-Steuerungs- und Überwachungssysteme

(IEC 72/1084/FDIS:2017); Deutsche Fassung EN 60730-2-5:2015/FprA1:2017
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2018-01   Erscheinungsdatum: 2017-12-01
VDE-Artnr.: 1600199
Ende der Einspruchsfrist: 2018-02-01

Dieser Teil der IEC 60730 gilt für automatische elektrische Brenner-Regel-und Steuerungssysteme (Feuerungsautomaten) für die automatische Steuerung und Regelung von Brennern für Öl, Gas, Kohle oder andere Brennstoffe, vorrangig für den Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen, einschließlich den Bereichen Heizung und Klimatechnik. Teil 2-5 behandelt sowohl vollständige Brenner-Regel- und Steuersysteme (Feuerungsautomaten) wie auch gesonderte Steuergeräte. Er ist auch anwendbar für gesonderte elektronische Hochspannungs-Zündquellen und gesonderte Flammenwächter. Systeme, die jedoch eine thermoelektrische Flammenüberwachung verwenden, werden von diesem Teil 2-5 nicht erfasst. IEC 60730-2-5 thematisiert die elektrische und funktionale Sicherheit bzw. Zuverlässigkeit für die vom Hersteller angegebenen Betriebswerte, Betriebszeiten und Betriebsabläufe, wo diese mit der Sicherheit des Brenners verknüpft sind und beschreibt die zugehörigen Prüfungen von automatischen elektrischen Brenner-Regel- und Steuerungssystemen (Feuerungsautomaten), die in bzw. in Verbindung mit Brennern verwendet werden. Systeme für Betriebsmittel, die bestimmungsgemäß nicht für den Gebrauch im Haushalt vorgesehen sind, die aber von der Öffentlichkeit, durch Laien benutzt werden können, wie beispielsweise in Läden, in der Leichtindustrie und in der Landwirtschaft, liegen im Anwendungsbereich dieses Teiles 2-5.
Er gilt auch für Systeme, die NTC- oder PTC-Thermistoren verwenden; zusätzliche Anforderungen für diese sind im Anhang J enthalten.
Diese Änderung 1 präzisiert oder erweitert die Basisausgabe durchgängig, auch (sicherheits-)technisch maßgeblich. Eingeführt wird die Funktion des „HTO“ (High Temperature Operation) und eine Erweiterung der Methodik bei Aufschriften und Angaben, beispielsweise.