keine Vorschau

E DIN EN IEC 62271-200 VDE 0671-200:2019-02

Hochspannungs-Schaltgeräte und -Schaltanlagen

Teil 200: Metallgekapselte Wechselstrom-Schaltanlagen für Bemessungsspannungen über 1 kV bis einschließlich 52 kV

(IEC 17C/687/CD:2018); Text Deutsch und Englisch
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2019-02   Erscheinungsdatum: 2019-01-25
VDE-Artnr.: 1600253
Ende der Einspruchsfrist: 2019-03-25

Dieser Teil von IEC 62271 gilt für fabrikfertige, metallgekapselte Schaltanlagen:
- für Wechselstrom;
- mit Bemessungsspannungen über 1 kV bis einschließlich 52 kV;
- für Betriebsfrequenzen bis einschließlich 60 Hz;
- für Innenraum- oder Freiluftaufstellung;
- mit unter Druck stehenden Schotträumen, sofern vorhanden, die entweder einen Konstruktionsdruck unter oder gleich 300 kPa (Überdruck) aufweisen oder entsprechend den Anforderungen an die Druckfestigkeit nach IEC 62271-203 konstruiert und geprüft wurden.
Für Bauteile und Schaltfunktionen in metallgekapselten Schaltanlagen ergänzt oder ersetzt diese Norm in einigen Fällen die Anforderungen aus den jeweiligen Produktnormen.
Die Liste der Bauteile, die sich in metallgekapselten Schaltanlagen befinden können, ist nicht auf die in dieser Norm aufgeführten Bauteile beschränkt.

Gegenüber DIN EN 62271-200 (VDE 0671-200):2012-08 und DIN EN 62271-200 Berichtigung 1 (VDE 0671-200 Berichtigung 1):2016-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Benummerung der Abschnitte wurde an IEC 62271-1:2017 angepasst;
b) die Störlichtbogenprüfung an mastmontierten Schaltanlagen wurde aus dieser Norm gestrichen; zu gegebener Zeit wird die entsprechende spezifische Norm IEC 62271-214 veröffentlicht;
c) Die Erdungsstrombahn wird genauer beschrieben, einschließlich Bemessungswerten und Prüfanforderungen;
d) die Anzahl mechanischer Prüfungen an Verriegelungen im Rahmen von Typprüfungen wurde reduziert; die während der Typprüfungen anzuwendenden Kräfte werden genauer beschrieben (siehe 7.102);
e) eine Widerstandsmessung am Hauptstromkreis ist nur noch vor den Dauerstromprüfungen erforderlich (als Referenz für Stückprüfungen), nicht mehr nach der Dauerstromprüfung. Der Grund für diese Streichung ist, dass dieser gemessene Widerstand keinerlei Aussagekraft hat ("Im Zweifelsfalle muss eine Erwärmungsprüfung durchgeführt werden"; eine solche Prüfung wurde ja gerade abgeschlossen);
f) die Änderung 2 von IEC 62271 100:2017 wurde unter 7.101.2 mit einbezogen;
g) dielektrische Stückprüfungen an den Hilfs- und Steuerstromkreisen entfallen ab sofort, da sie keinen praktischen Mehrwert bieten (siehe 8.3.4);
h) die LSC-Kategorie wird genauer beschrieben, einschließlich eines Flussdiagramms zur Erklärung (Anhang D); es muss zumindest ein zugänglicher Anschlussraum zur Verfügung stehen, "Anschluss" ist die vorrangige Bezeichnung bei der Benennung des Raums, auch dann, wenn z. B. auch ein Leistungsschalter enthalten ist.