keine Vorschau

E DIN IEC 60335-2-90 VDE 0700-90:2021-10

Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke

Teil 2-90: Besondere Anforderungen für gewerbliche Mikrowellenkochgeräte

(IEC 60335-2-90:2015)
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2021-10   Erscheinungsdatum: 2021-09-24
VDE-Artnr.: 1701726
Ende der Einspruchsfrist: 2021-11-24

Diese Norm behandelt die Sicherheit von Mikrowellenkochgeräten mit einer Tür zur/zum Muffel/Anwendungsraum, die für den gewerblichen Gebrauch bestimmt sind und deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V für Einphasengeräte, die zwischen einer Phase und dem Neutralleiter angeschlossen werden, und 480 V für andere Geräte beträgt.
Diese Norm erkennt das international akzeptierte Niveau des Schutzes gegen Gefahren wie zum Beispiel solche elektrischer, mechanischer und thermischer Art sowie Brand- und Strahlungsgefahren von elektrischen Geräten an, die sachgemäß unter Berücksichtigung der Gebrauchsanweisungen betrieben werden. Sie deckt auch ungewöhnliche Situationen ab, mit denen gleichwohl in der Praxis zu rechnen ist, und berücksichtigt die Art und Weise, in der elektromagnetische Phänomene den sicheren Betrieb von Geräten beeinflussen können.
Diese Norm gilt nicht für Mikrowellenkochgeräte für den Hausgebrauch einschließlich kombinierter Mikrowellenkochgeräte (IEC 60335-2-25), industriell genutzte Mikrowellen-Wärmegeräte (IEC 60519-6), Geräte für medizinische Zwecke (IEC 60601) und Geräte, die zur Verwendung in Räumen vorgesehen sind, in denen besondere Bedingungen vorherrschen, wie z. B. korrosive oder explosionsfähige Atmosphäre (Staub, Dampf oder Gas).
Gegenüber DIN EN 60335-2-90 (VDE 0700-90):2011-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) eine Angabe in 7.12 wird angewendet für Geräte, die für den Einsatz in gewerblich genutzten Straßenfahrzeugen bestimmt sind;
b) eine Angabe in 7.12 wird angewendet in Bezug auf die Reinigung des Gerätes mit einem Wasserstrahl;
c) der Ersatz von 22.103, 22.104 und 22.105 erlaubt Türverriegelungen mit zumindest einer verstecken Türverriegelung und als Alternative auch Türverriegelungssysteme ohne eine versteckt eingebaute Türverriegelung;
d) Anforderungen für Geräte für den Einbau in gewerblich genutzte Straßenfahrzeuge wurden hinzugefügt;
e) ein Anhang zu Stückprüfungen wurde hinzugefügt.

Gegenüber DIN EN 60335-2-90 (VDE 0700-90):2011-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) eine Angabe in 7.12 wird angewendet für Geräte, die für den Einsatz in gewerblich genutzten Straßenfahrzeugen bestimmt sind;
b) eine Angabe in 7.12 wird angewendet in Bezug auf die Reinigung des Gerätes mit einem Wasserstrahl;
c) der Ersatz von 22.103, 22.104 und 22.105 erlaubt Türverriegelungen mit zumindest einer verstecken Türverriegelung und als Alternative auch Türverriegelungssysteme ohne eine versteckt eingebaute Türverriegelung;
d) Anforderungen für Geräte für den Einbau in gewerblich genutzte Straßenfahrzeuge wurden hinzugefügt;
e) ein Anhang zu Stückprüfungen wurde hinzugefügt.