keine Vorschau

E DIN EN IEC 55014-2 VDE 0875-14-2:2020-11

Elektromagnetische Verträglichkeit – Anforderungen an Haushaltgeräte, Elektrowerkzeuge und ähnliche Elektrogeräte

Teil 2: Störfestigkeit – Produktfamiliennorm

(CIS/F/795/FDIS:2020); Deutsche und Englische Fassung FprEN IEC 55014-2:2020
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2020-11   Erscheinungsdatum: 2020-10-02
VDE-Artnr.: 1800551
Ende der Einspruchsfrist: 2020-12-02

Dieser Norm-Entwurf enthält die Deutsche Fassung des Europäischen Norm-Entwurfs FprEN IEC 55014-2:2020 und ist identisch mit dem Schluss-Entwurf der geplanten Neuausgabe der Internationalen Norm CISPR 14-2. Die Norm gilt für die Störfestigkeit von Haushaltgeräten, Elektrowerkzeugen und ähnlichen Elektrogeräten einschließlich elektrischer Spielzeuge. Sie deckt Anforderungen an die Störfestigkeit im Frequenzbereich 0 kHz bis 400 GHz ab. Hierzu werden die in den Anwendungsbereich fallenden Geräte in Kategorien eingeteilt, wobei es von der Einteilung abhängt, ob bzw. in welchem Umfang Störfestigkeitsprüfungen durchzuführen sind. Es ist vorgesehen, im Rahmen der geplanten Neuausgabe der Norm, diese Kategorien zu überarbeiten, um ihre Anwendung zu verbessern und von der internen Takt- bzw. Arbeitsfrequenz des jeweiligen Geräts abhängig zu machen.
Die entsprechenden Prüfstörgrößen, Bewertungskriterien für das Betriebsverhalten, die Anwendbarkeit der Prüfungen, die Betriebsbedingungen während der Prüfungen und die Ermittlung der Konformität mit dieser Norm werden in der Norm festgelegt.
Durch die einzelnen Änderungen gegenüber der bestehenden Ausgabe der Norm ist ferner vorgesehen, verschiedene Festlegungen an entsprechende Festlegungen der CISPR 14-1 anzugleichen, um die Anwendung der beiden Normen zu harmonisieren. So ist beabsichtigt, die Scopes der beiden Normen anzugleichen. Des Weiteren ist beabsichtigt, im Anwendungsbereich Geräte zu berücksichtigen, die zusätzlich mit einer Funkfunktion ausgestattet sind, und Festlegungen zur Prüfung solcher Geräte zu ergänzen, d. h., dass im Regelfall die Funkfunktion deaktiviert werden sollte, wenn die Störfestigkeit des Geräts geprüft wird, es sei denn, dies ist nicht möglich. Ferner werden die Definitionen der zu betrachtenden Anschlüsse der Geräte erweitert, um Anschlüsse für leitungsgebundene und Anschlüsse für drahtlose Netze zu berücksichtigen. Außerdem werden Geräte mit höheren Taktfrequenzen berücksichtigt, wobei die Obergrenze der Prüfung mit hochfrequenten Feldern von der Taktfrequenz abhängt. Für die Prüfung der Störfestigkeit gegen hochfrequente Felder ist vorgesehen, dass sie auf Frequenzen oberhalb 1 GHz bis maximal 6 GHz erweitert wird.
Weiterhin ist beabsichtigt, zwei weitere neue Abschnitte in die Norm einzuführen, in denen Festlegungen zur Behandlung der Messunsicherheit und zum Prüfbericht gegeben werden.
Schließlich ist vorgesehen, die Festlegungen zur statistischen Auswertung zu streichen, da sie offenbar keine Anwendung finden. Stattdessen wird ein weiterer neuer Abschnitt mit Festlegungen zur Ermittlung der Konformität eingeführt.

Gegenüber DIN EN 55014-2 (VDE 0875-14-2):2016-01, DIN EN 55014-2 Berichtigung 1 (VDE 0875-14-2 Berichtigung 1):2017-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Überarbeitung des Anwendungsbereichs (Abschnitt 1), dabei Abgleichung mit dem Anwendungsbereich der CISPR 14-1 bzw. EN 55014-1;
b) Aktualisierung von normativen Verweisungen in Abschnitt 2;
c) Überarbeitung von Begriffsdefinitionen in 3.1, Aufnahme von neuen Begriffen und Streichung von nicht mehr benötigten Begriffen;
d) Überarbeitung der Festlegungen zur Einteilung der Geräte in Abschnitt 4 in Abhängigkeit davon, ob die Geräte elektronische Steuerungen enthalten und falls ja, mit welcher Taktfrequenz;
e) Hinzufügung von Festlegungen für Anschlüsse für leitungsgebundene Netze in 5.2, 5.3, 5.4 und 5.6;
f) Hinzufügung in 5.1, dass zur Identifizierung der Punkte, die mit den Entladungen beaufschlagt werden, den (entsprechenden) Festlegungen der IEC 61000 4 2:2008 gefolgt werden muss;
g) Erweiterung des Frequenzbereichs in 5.5 für Prüfungen der Störfestigkeit gegen hochfrequente Felder auf 6 GHz;
h) Hinzufügung in verschiedenen Tabellen, dass ihre jeweiligen Festlegungen auf Wechselstromversorgungsanschlüsse angewendet werden müssen, die auch Kommunikation ermöglichen (z. B. Signalübertragung auf elektrischen Niederspannungsnetzen);
i) Überarbeitung von Abschnitt 7 unter Berücksichtigung der überarbeiteten Festlegungen zur Einteilung der Geräte; Aufnahme der Tabellen 15 bis 18;
j) Überarbeitung der in 8.1 spezifizierten allgemeinen Prüfbedingungen;
k) Hinzufügung eines neuen 8.2 mit Festlegungen von besonderen Prüfbedingungen für netzbetriebene Geräte;
l) Hinzufügung eines neuen 8.3 mit Festlegungen von besonderen Prüfbedingungen für gleichstrombetriebene Geräte;
m) Hinzufügung eines neuen 8.4 mit Festlegungen von besonderen Prüfbedingungen für verschiedene Geräte;
n) Erweiterung der Festlegungen zum Prüfverfahren in 8.5;
o) Hinzufügung eines neuen 8.6 mit Festlegungen zur Prüfung von Multifunktionsgeräten;
p) Hinzufügung eines neuen 8.7 mit Festlegungen zur Prüfung von Geräten mit eingebauter Beleuchtungsfunktion;
q) Hinzufügung eines neuen 8.8 mit Festlegungen zur Prüfung von Geräten mit eingebauter Funkfunktion;
r) Streichung des bisherigen Abschnitts 9 "Ermittlung der Konformität";
s) Hinzufügung eines neuen Abschnitts 9 "Übereinstimmung mit diesem Dokument";
t) Hinzufügung von Abschnitt 10 "Unsicherheit der Prüfung";
u) Hinzufügung von Abschnitt 11 "Prüfbericht";
v) Hinzufügung der IEC 61547 und Streichung des CISPR TR 16-4-3 bei den Literaturhinweisen.