Cover E DIN EN IEC 55014-1 VDE 0875-14-1:2021-01
größer

E DIN EN IEC 55014-1 VDE 0875-14-1:2021-01

Elektromagnetische Verträglichkeit – Anforderungen an Haushaltgeräte, Elektrowerkzeuge und ähnliche Elektrogeräte

Teil 1: Störaussendung

(CIS/F/796/FDIS:2020); Deutsche und Englische Fassung FprEN IEC 55014-1:2020
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2021-01   Erscheinungsdatum: 2020-12-18
VDE-Artnr.: 1800588
Ende der Einspruchsfrist: 2021-02-18

Dieser Entwurf enthält die deutsche Fassung des Schluss-Entwurfs der Neuausgabe der Europäischen Norm EN IEC 55014-1 und ist identisch mit dem Schluss-Entwurf der 7. Ausgabe der Internationalen Norm CISPR 14-1. Gegenüber der bestehenden Ausgabe der Norm ist vorgesehen, im Anwendungsbereich klarzustellen, dass Haushaltsgeräte, Elektrowerkzeuge und ähnliche Geräte, die Funksende-/-empfangsfunktionen inkorporieren, im Scope dieses Dokuments eingeschlossen sind. Weiterhin ist eine Ergänzung im Anwendungsbereich beabsichtigt, dass Geräte, die von induktiver Energieübertragung Gebrauch machen, ebenfalls in den Scope dieses Dokuments fallen. Entsprechende Definitionen werden in den Abschnitt 2 aufgenommen. Eine Erläuterung für Begriffe aus dem Gebiet der induktiven Energieübertragung wird auch durch das neue Bild 1 gegeben. Weiterhin ist eine Klarstellung im Anwendungsbereich vorgesehen, dass Geräte und Einrichtungen, die ausschließlich in industriellen Umgebungen verwendet werden, nicht in den vorliegenden Entwurf fallen.
Ferner ist beabsichtigt, die Festlegungen zur Begrenzung der gestrahlten Störaussendungen auf 6 GHz zu erweitern, wobei die höchste Frequenz, bis zu der gemessen werden muss, von der internen Taktfrequenz des jeweiligen Geräts abhängt. Entsprechende Festlegungen werden im neuen Abschnitt 4.3.5 untergebracht, in dem auch die Grenzwerte der gestrahlten Störaussendung spezifiziert werden.
Für gleichstromversorgte Geräte ist vorgesehen, Festlegungen für Geräte hinzuzufügen, die aus einer anderen Gleichstromquelle als einer Batterie gespeist werden.
Ferner ist beabsichtigt, die allgemeinen Prüfbedingungen zu überarbeiten und besondere Prüfbedingungen für weitere Geräte, z. B. Geräte für die Körperpflege, Fernsteuerungen und Zeitschalter, zu ergänzen und die bisherigen speziellen Prüfbedingungen für Staubsaugerroboter generell auf selbststeuernde Geräte bzw. Robotergeräte zu erweitern. Hierbei werden auch Prüfbedingungen für Geräte, die mit induktiver Energieübertragung arbeiten, eingeführt, und zwar allgemeine Betriebsbedingungen beim Messen dieser Geräte durch den neuen Abschnitt 6.7 und spezifische Prüfbedingungen durch den neuen Abschnitt A.10. Beispiele für Prüfkonfigurationen werden durch das neue Bild 2 gegeben. Im Rahmen der Überarbeitung der Prüfbedingungen ist auch beabsichtigt, die Bezugnahme auf Festlegungen des Herstellers weitgehend zu streichen und durch eine Verweisung auf die Gebrauchsanweisungen des jeweiligen Geräts zu ersetzen.
Des Weiteren ist vorgesehen, das Verfahren der Evaluierung von Knackstörgrößen zu überarbeiten, mit besonderem Augenmerk auf die Bestimmung der Beobachtungszeit und der Anwendung der Methode des oberen Viertels mit unterschiedlichen Knackstöranalysatoren. Hierbei wird auch das im bisherigen Anhang D gegebene Beispiel einer Knackstörgrößen-Analyse für die Frequenz 500 kHz in den Anhang C integriert und ein weiteres Beispiel für die Frequenz 1,4 MHz hinzugefügt.
Weiterhin ist beabsichtigt, die Festlegungen zur Ermittlung der Übereinstimmung mit diesem Dokument, wenn alternative Messverfahren für eine Messung angeboten werden, in einen neuen Abschnitt 7 zu transferieren und Festlegungen zum Prüfbericht in einem neuen Abschnitt 9 zu beschreiben.
Schließlich ist beabsichtigt, das Verfahren der statistischen Auswertung der Messungen an seriengefertigten Geräten unter Zugrundelegung einer Stichprobe vom normativen Teil der Norm in einen neuen informativen Anhang D zu verschieben, da z. B. seitens der Europäischen Kommission vor einiger Zeit Bedenken gegen dieses Verfahren eingebracht wurden, die auch einen Hinderungsgrund für die Listung der Europäischen Norm im Europäischen Amtsblatt bilden können.
Die Norm gilt für die Begrenzung der hochfrequenten Störaussendung (Funk-Entstörung) – sowohl kontinuierliche als auch diskontinuierliche Störgrößen – von Haushaltsgeräten, Elektrowerkzeugen und ähnlichen Elektrogeräten. Hierfür werden die Grenzwerte für die Störspannung, den Störstrom (neu aufgenommen), die Störleistung und die Störfeldstärke festgelegt und die zugehörigen Messverfahren und Betriebsbedingungen beim Messen der einzelnen unterschiedlichen Geräte werden spezifiziert.

Gegenüber DIN EN 55014-1 (VDE 0875-14-1):2018-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Überarbeitung des Anwendungsbereichs (Abschnitt 1), dabei Abgleichung mit dem Anwendungsbereich der CISPR 14-2 bzw. EN 55014-2;
b) Aktualisierung von normativen Verweisungen in Abschnitt 2;
c) Überarbeitung von Begriffsdefinitionen in 3.1, Aufnahme von neuen Begriffen und Streichung von nicht mehr benötigten Begriffen;
d) Hinzufügung von Festlegungen für Anschlüsse für leitungsgebundene Netze in 4.3.3.7, 5.2.2.3;
e) Erweiterung des Frequenzbereichs für Messungen von gestrahlten Störaussendungen auf 6 GHz (Abschnitte 4.5, 5.3.4);
f) Überarbeitung der in 5.4.2 enthaltenen Festlegungen für die Bewertung von Knackstörgrößen;
g) Überarbeitung der in 6.1 spezifizierten allgemeinen Betriebsbedingungen bei der Messung;
h) Hinzufügung eines neuen 6.3 mit Festlegungen von besonderen Prüfbedingungen für gleichstrombetriebene Geräte;
i) Hinzufügung eines neuen 6.7 mit Festlegungen von besonderen Prüfbedingungen für Geräte, die induktive Energieübertragung nutzen;
j) Hinzufügung eines neuen 8.4 mit Festlegungen von besonderen Prüfbedingungen für verschiedene Geräte;
k) Verschiebung der Festlegungen des bisherigen Abschnitts 9 „Interpretation der CISPR-Grenzwerte für Funkstörungen“ zur Bewertung der Ergebnisse der Messungen an einer aus der Serienfertigung entnommenen Stichprobe in den neuen informativen Anhang D;
l) Hinzufügung eines neuen Abschnitts 7 „Übereinstimmung mit diesem Dokument“;
m) Hinzufügung von Abschnitt 9 „Prüfbericht“;
n) Hinzufügung von besonderen Prüfbedingungen für weitere Geräte wie z. B. für selbststeuernde Geräte (Roboter) in A.8.11 und A.8.12 und für Geräte, die induktive Energieübertragung nutzen, in A.10.

Buchempfehlungen zu dieser Norm

Buchtitel Format
EMV nach VDE 0875
Reimer, Jürgen (Hrsg.)
Kampet, Uwe; Kloska, Stephan; Kohling, Anton; Sitzmann, Robert

EMV nach VDE 0875

Elektromagnetische Verträglichkeit von: Elektrohaushaltgeräten, Elektrowerkzeugen, Beleuchtungseinrichtungen, industriellen, wissenschaftlichen und medizinischen elektrischen Einrichtungen, professionellen Audio-, Video- und audiovisuellen Einrichtungen, Werkzeugmaschinen und ähnlichen Elektrogeräten Erläuterungen zur Normenreihe VDE 0875 und zu weiteren relevanten Norm (z.B. EMV-Grundnormen zur Mess- und Prüftechnik)
VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich, Band 16

2007, 475 Seiten, Din A5, Broschur

Dieser Buchtitel ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
Fachbuch eBook (PDF) Kombi-Fassung - Buch und E-Book