Zu diesem Seminar wird zur Zeit kein Termin angeboten.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie dieses Inhouse buchen möchten.

Die EN ISO 13849-1 und EN 62061 ersetzen die EN 954-1 welche zum 31.12.2011 ihre Konformitätsvermutung und damit ihre Gültigkeit verloren hat. Mit der neuen Normen EN ISO 13849-1/2 und EN 62061 ergeben sich wesentliche Veränderungen, welche die Gestaltung von sicherheitsbezogenen Teilen von Steuerungen im Maschinenbau maßgeblich beeinflussen. Neben der bisherigen deterministischen Betrachtungsweise (strukturbezogen) wird in beiden Normen eine probabilistische Betrachtungsweise (rechnerischer Nachweis) zur Beurteilung von Sicherheitsfunktionen gefordert.

Seminarziel:
Die EN 61508 sowie die daraus abgeleiteten Sektornormen allen voran die EN ISO 13849-1/2 und EN 62061 stellen die Basis dar für die Planung, Errichtung und den Betrieb von elektrischen und elektronischen Schutzeinrichtungen. Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über die grundlegenden Prinzipien der funktionalen Sicherheit zu geben sowie die heute angewendeten Methoden zu erläutern. Die Teilnehmer sollen alle wichtigen Begriffe und Definitionen aus dem Bereich der funktionalen Sicherheit kennenlernen und diese interpretieren können. Anhand von Beispielen werden Lösungsansätze erarbeitet und aufgezeigt, die es ermöglichen, sicherheitsrelevante Teile zu konzipieren und zu bewerten.

Referent:
Klaus-Dieter Becker

Begriffe und Definitionen

Risikobeurteilung - Ausgangsrisiko - tolerierbares Risiko - Sicherheit - Gefahr - sichere Fehler - gefährliche Fehler - Hardwarefehlertoleranz HFT - Anteil sicherer Fehler SSF - Ausfallrate - Probability of Failure on Demand PFD - Probability of Failure per HourPFH - Safety Integrity Level SIL - Sicherheitslebenszyklus - Safety Requirement Specification SRS - etc.

Sicherheitslebenszyklus

Unfallursachen, Risikoanalyse, Sicherheitsanforderungen, Definition der Sicherheitsfunktion, Realisierung von Sicherheitsfunktionen, Betrieb, Wartung, Änderungen

Qualitative und Quantitative Forderungen

Anteil sicherer Fehler SFF, Fehlertoleranz der Hardware HFT, Ausfallraten und Wahrscheinlichkeiten, Fehlervermeidung, Fehlerbeherrschung, Fehlererkennung, PFD- /PFH-Berechnung, Bedeutung und Stellenwert des QM-Systems, Funktional Safety Management

Mathematische Methodologie

Probabilistische Bewertung von Sicherheitseinrichtungen, Fehlermodell, Fehlerarten, Wiederholungsprüfung, Reparaturzeit, Diagnose, Ausfallwahrscheinlichkeit komplexer Systeme im Anforderungsfall, Redundanz

Einführung die EN 62061 und EN ISO 13849-1/2

Unterschiede zwischen Sicherheitsfunktionen mit niedriger und hoher Anforderungsrate, Begriffsabgrenzungen (z.B. SIL und Performance Level PL), „vorgeschlagene Architekturen“, Fehlerreaktionszeit