Themenfelder:
Seminarrubrik Das Gebäude
Seminar:

Energieeffizienz in der Gebäudeautomation

Anforderungen an die Gebäudeautomation in Nichtwohngebäuden #DIGI

Veranstalter: VDE VERLAG GMBH

Veranstaltungstermine:

Nr. Beginn Ende Ort
16358 18.06.2020 09:00 19.06.2020 15:30
virtueller Seminarraum,
VDE VERLAG
virtueller Seminarraum
Jetzt anmelden

2-tägiges online-Seminar mit jeweils 3 live online Modulen im virtuellen Seminarraum.

Das online-Seminar vermittelt den Teilnehmern die Ermittlung von Anforderungen an die Gebäudeautomation in Nichtwohngebäuden inklusive der Abschätzung des Einsparpotentials und Erstellung funktionaler Beschreibungen zur Beratung von Kunden und Auftraggebern sowie als Basis für die weitere Datailplanung.

Zum energieeffizienten Betrieb der TGA (technischen Gebäudeausrüstung) wie Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen ist heutzutage der Einsatz von Gebäudeautomation unabdingbar. Dabei ist es elementar wichtig, die Anforderungen frühzeitig festzulegen und insbesondere entsprechende funktionale Beschreibungen zu erstellen. Diese funktionalen Beschreibungen geben an, was geregelt werden soll und beschreiben das Verhalten der Automation. Sinnvollerweise sind diese funktionalen Beschreibungen so formuliert, dass diese von allen Projektbeteiligten wie Architekt, Bauherr, Generalunternehmer oder den Fachplanern aller anderen Gewerke verstanden werden. Nur so wird ein einheitliches Verständnis gewährleistet. In einem weiteren Schritt werden zu diesen Beschreibungen die erforderlichen Komponenten ermittelt, damit diese später in VDI 3814-konforme Datenpunkt- oder Funktionslisten überführt werden können. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer, wie die funktionalen Beschreibungen ermittelt und mit Hilfe von überschlägigen Einsparpotenzialen gegenüber Auftraggebern gerechtfertigt werden können. Weiter lernen die Teilnehmer, diese Beschreibungen in die erwähnten Komponentenlisten zu überführen.

Seminarziel:
Mit diesem Wissen sind die Teilnehmer in der Lage, Auftraggeber von beliebigen Bauprojekten im Hinblick auf die Gebäudeautomation kompetent zu beraten und vereinbarte Anforderungen für alle anderen Projektbeteiligten verständlich und nachvollziehbar zu beschreiben.

Referent:
Prof. Dr. Michael Krödel

Modul 1: Bewertung und Ermittlung sinnvoller Anforderungen

1. Tag, 9.00-10.30 Uhr
 
  • Trends und Kundenerwartungen – was wollen Nutzer, Investoren und Betreiber wirklich?
  • Nutzerbasierte Checkliste für die Raumautomation
  • EN 15232 als Checkliste für die Anlagenautomation
  • IoT-Building: Sinn und Unsinn von weiteren Mehrwertdiensten
 
Modul 02: Berechnung es energetischen Einsparpotenzials
1. Tag, 11.00-12.30 Uhr
 
  • Sinn und Anwendung der GA-Effizienzfaktoren der EN 15232
  • Tools und Anwendungsbeispiele zur Ermittlung prozentueller Einsparpotenziale
  • Überleitung der prozentuellen in absolute Einsparpotenziale
  • Kostenkennwerte
  • Vorlage(n) zur Anwendung auf eigene Projekte
 
Modul 03: Gesetzliche Anforderungen aufgrund der EnEV 2014
1. Tag, 14.00-15.30 Uhr
 
  • Energierechtliche Grundlagen zu EPBD, DIN V 18599 und EnEV 2014
  • Status des GEG (Gebäude-Energie-Gesetz)
  • Stellung der Gebäudeautomation innerhalb dieser Normen, Verordnungen bzw. Gesetze
  • Praktische Tipps zur Beachtung der energierechtlichen Anforderungen im Planungsprozess
 
Modul 04: Überblick über Technologien und Protokolle
2. Tag, 9.00-10.30 Uhr
 
  • Grundlagen zu Protokollen und Ebenen (ISO OSI Referenzmodell)
  • Relevante Protokolle der Gebäudeautomation im Überblick (KNX, EnOcean, DALI, SMI, M-Bus, BACnet, Modbus, OPC UA etc.)
  • Vergleich bzw. sinnvolle Anwendungsgebiete bzw. Auswahlkriterien
 
Modul 05: Systemarchitekturen
2. Tag, 11.00-12.30 Uhr
 
  • Zentrale versus dezentrale Gebäudeautomation – sowie praxisübliche Mischvarianten
  • Klassische Systemarchitekturen gemäß CEN TC 247
  • Trendthema BMS (Building Management System): Verlagerung der „Intelligenz“ in die Managementebene
  • Vergleichende Darstellung praxisüblicher BMS-Systeme
 
Modul 06: Formulierung von funktionalen Beschreibungen und Ermittlung von erforderlichen Komponenten
2. Tag, 14.00-15.30 Uhr
 
  • Grundlagen zu HLK-Systemen
  • Tipps und Vorlagern zur pragmatischen Erstellung einfacher Anlagenschema
  • Ermittlung von funktionalen Anforderungen (Bedarfsermittlung) als Grundlage für die weiteren Planungsschritte
  • Ermittlung von erforderlichen Komponenten (Sensoren, Aktoren) und Positionierung im Anlagenschema
 
Viele Hilfsmittel zum Mitnehmen und Übertragen auf eigene Projekte (Checklisten, Vorlagen etc.)

Behandelte Normen/Vorschriften:

  • EN 15232
  • EnEV 2014
  • VDI 3814

Hinweis

Das Seminar findet im virtuellen Seminarraum statt. Es sind folgende Voraussetzungen notwendig.

  • PC mit Breitbandzugang
  • USB-Headset zur besseren Kommunikation

Als angemeldeter Teilnehmer erhalten Sie per E-Mail die Zugangsdaten. Das VDE-Zertifikat erhalten Sie ebenfalls per E-Mail.