Seminarrubrik Mess- und Prüftechnik
Seminar:

Die mess- und elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) zur Prüfung von Krankenhaus- und Pflegebetten

gemäß Medizinproduktegesetz, Medizinprodukteverordnung, DGUV Vorschrift 3 mit Messpraktikum (nach DIN VDE 0751/ EN 62323)

Veranstalter:

Zu diesem Seminar wird zur Zeit kein Termin angeboten.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie dieses Inhouse buchen möchten.

Grundausbildung in diesem Seminar ist die elektrotechnisch unterwiesene Person (EUP), weshalb es für alle Branchen und elektrotechnische Laien, die die Qualifikation einer EUP benötigen, geeignet ist. Damit Geräte nicht zur Gefahr für Patienten und behandelnde Fachkräfte werden, ist der Unternehmer nach DGUV Vorschrift 3 verpflichtet, alle ortsveränderlichen elektrische Geräte/ Pflege- und Krankenhausbetten vor der ersten Inbetriebnahme und in bestimmten Zeitabständen auf deren ordnungsgemäßen Zustand nach den anerkannten Regeln der Technik zu prüfen. Durch die am 01.06.2015 in Kraft getretene Betriebssicherheitsverordnung ist die Pflicht zum Prüfen und die Verantwortung des Arbeitgebers noch strenger gefasst worden. Bei Prüfungen medizinischer Geräte sind zusätzlich das Medizinproduktegesetz und die Medizinprodukte- Betreiberverordnung sowie die jeweiligen Weisungen der obersten Landesbehörden zu beachten. Im Seminar werden die rechtlichen Prüfgrundlagen erläutert und die in den Regeln der Technik vorgeschriebenen Prüfverfahren in kleinen Gruppen an geeigneten Messgeräten unter Anleitung selbständig durchgeführt. Voraussetzung für das Prüfen von elektrischen Medizin-produkten ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Elektrofachkraft. Zum Prüfen von elektrisch betriebenen Pflegebetten ist mindestens die Qualifizierung zur EUP nötig.

Seminarziel:
Beschäftigte aus elektrofremdem Berufen in Krankenhäusern, Pflege- und Rehakliniken werden an die „Fachkunde für die elektrotechnisch unterwiesene Person“ herangeführt, um begrenzte Eingriffe an elektrischen Anlagen durchzuführen und z.B. Pflegebetten zu prüfen. Vermittlung von Fachkunde schließt die Gefahr des elektrischen Stroms, Gerätekunde, Anschlusstechnik und Sicherheitsmaßnahmen, usw. mit ein.

Referent:
Dipl.-Ing. Fredi Recknagel

  • Aufgaben einer EUP, gesetzliche Grundlagen
  • Ziel der Prüfung ortveränderlicher medizinischer Geräte und ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel in nichtmedizinischen Bereichen.
  • Prüfen ist Unternehmer/ Arbeitgeberpflicht!
    • DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention"
    • DGUV Vorschrift 3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel"
    • Betriebssicherheitsverordnung (§ 14)
  • Verordnungen und Gesetze
    • Medizinproduktegesetz (MPG)
    • Medizingeräteverordnung (MedGV)
    • Richtlinie über Medizinprodukte
    • Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)
  • Allgemein anerkannte Regeln der Technik
    • DIN VDE 0751
    • DIN EN 62353
  • Nachweisführung und Dokumentation der Messergebnisse