Seminar:

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Teil 2: Praxis

Grundkurs für Beschäftigte, die an das Thema „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ herangeführt werden sollen

Veranstalter: VDE VERLAG GMBH

Veranstaltungstermine:

Nr. Beginn Ende Ort
16554 15.04.2021 09:00 16.04.2021 16:00
Berlin,
VDE-Haus
Bismarckstr. 33,
10625 Berlin
Jetzt anmelden

Die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ und § 5 der Handwerksordnung erlauben es elektrofremden Handwerksbetrieben, Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln im festgelegten Umfang auszuführen, wenn sie mit dem eigenen Gewerk zusammenhängen oder diese sich wirtschaftlich ergänzen. Ergänzend zum Teil 1 werden praktische Montagen, Prüfungen bzw. Messungen, sowie Beurteilung der Arbeiten durchgeführt, Sicherheitsmaßnahmen angewendet.
Der Seminarkomplex „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ soll den Unternehmer bei seinen Zielen unterstützen und entlasten. Bei bestandener Prüfung in Teil 2 sind noch mindestens 40 Wochenstunden betriebliche Fachausbildung in den festgelegten Tätigkeiten notwendig, die von einer Elektrofachkraft durchgeführt wird und mit einer weiteren Prüfung abgeschlossen werden muss, bevor eine Ernennung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (Efk ffT) erfolgen kann.

Seminarziel:
Die Teilnehmer werden die erworbenen Kenntnisse für Verhaltensweisen, Sicherheitsmaßnahmen und Montagen anwenden. Die Reihenfolge der Vorgehensweise wird dabei festgelegt und trägt zur Gewinnung neuer Erkenntnisse bei.

Referent:
Dipl.-Ing. Burkhard Henski

  • Einleitung
    • Klärung offener Fragen
    • Bewertung von Verantwortlichkeiten
  • Betreiben elektrischer Anlagen
    • Grundsätze, Verantwortlichkeiten
    • übliche Betriebsvorgänge
    • Instandsetzung
  • Arbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten
    • Geräte mit Steckeranschluss
    • Geräte mit Festanschluss
    • elektrische Teilanlagen
  • Erstprüfungen an elektrischen Anlagen
    • Anwendungsbereich, Begriffe
    • Erstprüfung
    • Erstellen eines Prüfberichts über die Erstprüfung
  • Wiederholungsprüfungen nach DIN VDE 0105 Teil 100
    • Anwendungsbereich
    • Wiederholungsprüfungen
    • Überlegungen
  • Prüfungen von elektrischen Geräten nach DIN VDE 0701-0702
    • Anwendungsbereich, Begriffe
    • Anforderungen
    • Die Prüfung
    • Auswertung, Beurteilung, Dokumentation
    • Prüf- und Messeinrichtungen
  • Praktischer Umgang mit Mess- und Prüfgeräten
    • zweipolige Spannungsprüfer bis 1.000 V
    • elektrische Mess- und Prüfgeräte, Stromzangen
  • Praktisches Arbeiten an elektrischen Geräten
    • Geräte vom Netz trennen
    • Baugruppen in Geräten anschließen, austauschen, prüfen und in Betrieb nehmen
    • Prüfungen von Geräten dokumentieren
  • Praktisches Arbeiten an elektrischen Anlagen
    • Außerbetriebnahmen von Anlagen
    • Arbeitsmethoden für NS-Anlagen praktisch anwenden
    • Anschlüsse an elektrischen Anlagen montieren, prüfen und in Betrieb nehmen
    • Prüfungen von Anlagen dokumentieren
  • Schriftliche Prüfung als Erfolgskontrolle
  • Auswertung der Erfolgskontrolle
  • Abschlussdiskussion
  • Die Teilnehmer müssen für den praktischen Teil Arbeitskleidung mitbringen und tragen.
  • Der VDE übernimmt keine Haftung für beschädigte Kleidung.
  • Der Arbeitgeber sollte zeitig bekannt geben, für welche Arbeiten an elektrischen Anlagen die Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten vorgesehen ist.
Erst ein Unternehmensspezifischer Teil von mindestens 40 Wochenstunden im eigenen Unternehmen erfüllt die Anforderungen nach DGUV Grundsatz 303 301.