Seminarrubrik Elektrotechnik
Seminar:

Online-Seminar: Jahresunterweisung für Schaltberechtigte

Wiederholende Unterweisung nach dem Arbeitsschutzgesetz §§ 7, 12 (1), der Betriebssicherheitsverordnung § 12 (1), der DGUV Vorschrift 1 §§ 4, 7 #DIGI

Veranstalter:

Zu diesem Seminar wird zur Zeit kein Termin angeboten.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie dieses Inhouse buchen möchten.

Unterstützung für den Arbeitgeber bei seinen Grundpflichten nach §§ 3, 7 Arbeitsschutzgesetz und der geforderten Wiederholungsunterweisung nach DGUV Vorschrift 1 (vormals BGV A1) § 4 für den Arbeitsbereich des Schaltberechtigten

Dieses Thema dient Unternehmen, die Mittelspannungsschaltanlagen betreiben und schaltberechtigte Elektrofachkräfte beschäftigen.
Schaltberechtigte Elektrofachkräfte erfüllen nicht nur Schaltaufgaben, sondern auch viele andere Aufgaben im Betrieb.
Hier muss der Unternehmer dafür Sorge tragen, dass die Befähigung für diese schaltberechtigten Elektrofachkräfte erhalten bleibt.
Das Seminar „Jahresunterweisung für Schaltberechtigte“ soll den Arbeitgeber bei seinen wiederholenden Unterweisungspflichten unterstützen und entlasten.

Darüber hinaus müssen neue Informationen, Erkenntnisse und Anforderungen bekannt gemacht, aufgefrischt, ergänzt und vertieft werden.

Seminarziel:
Das Seminar erfüllt die geforderte Wiederholungsunterweisung nach dem ArbSchG §§ 3, 7, 12 (1), der Betriebssicherheitsverordnung § 12 (1), der DGUV Vorschrift §§ 4, 7 für schaltberechtigte Elektrofachkräfte. Für diese Thematik besteht immer Bedarf, neue Informationen, Erkenntnisse und Gefahren des Arbeitsbereiches bekannt zu machen, aufzufrischen, zu ergänzen und zu vertiefen.

Referent:
Dipl.-Ing. Burkhard Henski

Grundsätze

Gefahr im Umgang mit elektrischen Anlagen
  • Wirkungen des elektrischen Stroms
  • Schutzmaßnahmen gegen Störlichtbögen
  • Unfallbeispiele
Organisatorische Notwendigkeiten
  • Anforderungen aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und der neuen Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • Unfallverhütungsvorschriften DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“, Vorschrift 3 „elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ und Information 203-016 „Kennzeichnung von Arbeitsbereichen in elektrischen Anlagen mit UN > 1 kV
Verantwortlichkeiten
  • Grundsätze
  • der Beschäftigte
  • der elektrotechnische Laie
  • die befähigte Person
  • die elektrotechnisch unterwiesene Person
  • die Elektrofachkraft
  • der Anlagenbetreiber
  • der Anlagenverantwortliche und Arbeitsverantwortliche
  • Abstände: Gefahrenzone und Annäherungszone
  • Instandhaltung: Vorübergehende Unterbrechung der Arbeit, Abschluss von Instandhaltungsarbeiten
Ausrüstung für das Arbeiten an elektrischen Anlagen
  • Mess- und Prüftechnik
  • Schilder und Absperrungen
Starkstromanlagen mit Nennwechselspannungen über 1 kV (Auswahl)
  • Einblicke in die DIN VDE 0101 Teil 1
  • Merkmale und Anforderungen
Arbeitsmethoden für das Arbeiten in elektrischen Anlagen
  • Risikoabschätzung und Wahl der Arbeitsmethode
  • Anwendung der Arbeitsmethoden
Freischalten mit Schaltgespräch
  • Vorbereitende Arbeiten
  • Begriffe
  • Beispiel für ein Schaltgespräch
Begriffe für den Betrieb elektrischer Anlagen
Notwendige Dokumente
Selbsttest als Nachweis für individuelle Fachkenntnisse

 

Hinweis:

Das Seminar findet im virtuellen Seminarraum statt. Es sind folgende Voraussetzungen notwendig.
  • PC mit Breitbandzugang
  • USB-Headset zur besseren Kommunikation
  • Webcam zur persönlichen Kontaktaufnahme, falls vorhanden
 
Als angemeldeter Teilnehmer erhalten Sie per E-Mail die Zugangsdaten. Das VDE-Zertifikat erhalten Sie ebenfalls per E-Mail. Einen Aufkleber für den VDE-Pass können Sie auf Wunsch per Post zugestellt bekommen.
 
Die Seminarzeit wird gegliedert in täglich 4 x 90 Minuten-Einheiten, mit Pausen von jeweils 30 - 60 Minuten (Mittagspause).

Dieses ist für Elektrofachkräfte vorgesehen, denen eine Schaltberechtigung erteilt wurde.

 
Wenn im Unternehmen betriebsberuhigte Zeiten (z.B. Urlaub, Instandhaltungszyklen, Ruhezeiten) vorgesehen sind, können in diesen Zeitraum Seminare bzw. Unterweisungen innerbetrieblich durchgeführt werden.