Seminarrubrik Mess- und Prüftechnik
Seminar:

Errichtung - Planung - Prüfung von Schutzpotentialausgleichs- und Erdungssystemen für elektrische Anlagen mit Praxisteil

Veranstalter: VDE VERLAG GMBH

Veranstaltungstermine:

Nr. Beginn Ende Ort
14087 11.10.2018 09:00 12.10.2018 16:00
Hamburg,
Hillmann & Ploog (GmbH & Co.) KG
Ivo-Hauptmann-Ring 9,
22159 Hamburg
Jetzt anmelden
14100 07.11.2018 09:00 08.11.2018 16:00
Offenbach/M.,
VDE VERLAG GmbH
Kaiserleistraße 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden
14616 13.05.2019 09:00 14.05.2019 16:00
Hamburg,
Hillmann & Ploog (GmbH & Co.) KG
Ivo-Hauptmann-Ring 9,
22159 Hamburg
Jetzt anmelden
14615 13.11.2019 09:00 14.11.2019 16:00
Offenbach/M.,
VDE VERLAG GmbH
Kaiserleistraße 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden

Schutzpotentialausgleichs- und Erdungsanlagen sind eine „Lebensversicherung“ für das Instandhaltungs- bzw. Bedienpersonal. Keine Norm, keine Vorschrift enthält heute mehr einen konkreten Ohm-Wert für einen Erder. Es wird „lediglich“ gefordert, dass die Abschaltbedingungen erfüllt werden. Diese Abschaltzeiten sind seit 2007 in der DIN VDE 0100-410 festgelegt. Die Grundlage für die Planung und Errichtung eines Erdungssystems ist DIN VDE 0100-540. Die zu verwendenden Materialien sind in DIN 18014 enthalten. All diese Normen werden im Seminar behandelt. Ein Schwerpunkt des Seminars ist die gerichtsfeste Absicherung der prüfenden Elektrofachkraft und die effektive Protokollierung von Erdungs- und Schutzpotentialmessungen. Das Messpraktikum orientiert sich an den von den Landesinnungsverbänden gesetzten Zielen.

Seminarziel:
Das Seminar behandelt die Erdung und den Schutzpotentialausgleich in Niederspannungsanlagen. Es werden die Schutzziele von Potentialausgleich und Erdung, ihr rechnerischer und messtechnischer Nachweis, Planung, Errichtung und Prüfung von Potenzialausgleich und Erdungsanlagen erläutert. Die in der Praxis zu erwartenden Probleme/Störungen sowie das Wissen zur Vermeidung oder Beseitigung solcher Fehler werden vermittelt. In praktischen Beispielen und Übungen werden effektive Prüfverfahren und der Umgang mit moderner Messtechnik im Freiland trainiert.

Referent:
Dipl.-Ing. Fredi Recknagel

In der Teilnehmergebühr enthalten sind Seminarunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

 

  • Gesetzliche Grundlagen für Unternehmer und verantwortliche Elektrofachkräfte
  • Arbeiten in der Nähe spannungsführender Teile
  • Auswahl und Fachverantwortung (DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3))
  • Schutzziele im TB- und TT-System, die mit dem PA und der Erdung zu tun haben
  • Auswahl von Prüf- und Messverfahren sowie Prüfgeräten
  • Bewertung von Umwelteinflüssen und Messfehlern auf Wahl der Erderform
  • Eigenschaften verschiedener Erderarten
  • Ermittlung von Schleifen- und Erdungswiderständen
  • Auswahl von Überstrom- und Fehlerstromschutzorganen
  • Bestimmung von Leitungsquerschnitten für PE und PA
  • Fundamenterder, Blitzschutzerder, Erdung von Rohrleitungssystemen
  • Korrosionsschutzmaßnahmen, Potentialsteuerung
  • Ausführungsformen von zentralem und örtlichem PA
  • Berechnung und Messung von Erdern
  • Erdmessung nach Zwei-, Drei- und Vierpolmethoden
  • Messung mit definiertem Erderstab, nach Wenner, am Erdmodell (nach Vierpolmethode) und an natürlichen Erdern (Freilandversuche)
  • Erdmessungen und Messzangen
  • PEN-Probleme, PEN- und N-Überlastung durch Oberwellen und Mehrfachnutzung
  • Einsatz von verzögerten RCDs an Erdern, eines gemeinsamen Erders für mehrere RCDs
  • EMV-Probleme bei geerdeten Geräten und Anlagen
  • DIN 18014
  • Praxisteil (Freilandmessungen) z.B. mit Bestimmung des Erdübergangs- und erdspezifischen Widerstandes (mit Wennermethode/Vierpolmethode), Zweizangenmethode, Einsatz der Leckstromzange, …