Veranstaltungstermine:

Nr. Beginn Ende Ort
14084 25.9.2018 09:00 26.9.2018 16:00
Hamburg,
Hillmann & Ploog (GmbH & Co.) KG
Ivo-Hauptmann-Ring 9,
22159 Hamburg
Jetzt anmelden
14101 3.12.2018 09:00 4.12.2018 16:00
Offenbach/M.,
VDE VERLAG GmbH
Kaiserleistraße 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden
14617 25.3.2019 09:00 26.3.2019 16:00
Offenbach/M.,
VDE VERLAG GmbH
Kaiserleistraße 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden
14619 9.12.2019 09:00 10.12.2019 16:00
Offenbach/M.,
VDE VERLAG GmbH
Kaiserleistraße 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden

Das Seminar soll der prüfenden Elektrofachkraft helfen, die ihr obliegenden Prüfaufgaben „gerichtsfest" zu erfüllen. Die Gefahren, die von Elektroanlagen und elektrotechnischen Betriebsmitteln ausgehen können, werden oft unterschätzt. Zur sicherheitstechnischen Prüfung elektrischer Anlagen und Maschinen reicht die Kenntnis der einschlägigen DIN-VDE-Bestimmungen alleine nicht aus. Ohne diese anerkannten Regeln der Elektrotechnik geht es jedoch gar nicht. Rechtsverbindlich sind nur die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen. Unternehmer/Arbeitgeber, in deren Verantwortungsbereich elektrische Anlagen und Betriebsmittel errichtet, betrieben oder instand gehalten werden, sind verpflichtet, die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften zu prüfen bzw. prüfen zu lassen. Weiterhin ist es ihre Pflicht, die Versicherten/Arbeitnehmer über die mit dem Betrieb dieser Anlagen und Betriebsmittel verbundenen Gefahren zu unterweisen. Der erste Seminartag bereitet das Messpraktikum des zweiten Tages theoretisch vor. In kleinen Gruppen wird das Prüfen der Schutzmaßnahmen vorgenommen. Für die erforderlichen Messungen stehen ausgewählte Prüf- und Messgeräte führender Hersteller zu Verfügung.

Seminarziel:
In diesem Seminar werden verschiedene Messstrategien und erforderliche Prüfungen für die von elektrischen Anlagen gemäß DIN VDE 0100-600/-610 und Maschinen gemäß DIN VDE 0113/EN 60204-1 nachzuweisenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen theoretisch vermittelt und praktisch geübt.

Referent:
Dipl.-Ing. Fredi Recknagel

In der Teilnehmergebühr enthalten sind Seminarunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

1. Tag - Theoretische Einführung

  • Gefahren der elektrischen Energie in Wort und Bild
  • Prüfen ist Unternehmer-/Arbeitgeberpflicht!
    • DGUV V 3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“
    • Betriebssicherheitsverordnung (Abschnitt 1 und 2 mit § 10 [neu § 14]) und TRBS 1201/1203
    • Geänderte Prüfbedingungen nach BetrSichV und DGUV V 3
    • Wer darf prüfen?
    • Mit welchen Geräten darf geprüft werden?
  • Grundlagen sicherheitstechnischer Messungen
  • Geräte-, Betriebs- und Schutzart, Schutzklasse
  • Netzsysteme (TN-, TT- und IT-System)
  • Schutz gegen elektrischen Schlag DIN VDE 0100-410 (vollständiger, teilweiser und Zusatzschutz bei direkter und indirekter Berührung)
  • Anlagenprüfung gemäß: DIN VDE 0100-610/ DIN VDE 0100-600 - in Verbindung mit weiteren Festlegungen des Teiles 700 der VDE 0100
  • Prüfungen nach DIN VDE 0105-100
  • Prüfung von Maschinen nach DIN VDE 0113 (DIN EN 60204-1)
  • Neutralleiterüberbelastung durch Oberwellen
  • Prüfungsorganisation und Auswahlkriterien für Prüf- und Messgeräte
  • Rationelle Nachweisführung und Dokumentation der Messergebnisse mit geeigneter Software
  • Welcher Prüf- und Dokumentationsaufwand muss sein?

2. Tag - Praxisteil

Messpraktikum zur Anlagen- und Betriebsmittelprüfung in kleinen Gruppen

  • Messung von Isolationswiderständen 
  • Messung von Schleifenwiderständen und Kurzschlussströmen
  • Prüfungen in Systemen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD - Typ A und Typ B)
  • Prüfungen in Systemen mit Überstrom-Schutzeinrichtungen
  • Messung von Oberwelligkeiten im Netz
  • Prüfen im TN-, TT- und IT-Netz

Dieses Seminar erfüllt die Forderungen des Arbeitsschutzgesetzes § 12, der DGUV Vorschrift 1 (Vormals BGV A1) § 4 (1) und z.T. der Betriebssicherheitsverordnung § 9 (2).