Zu diesem Seminar wird zur Zeit kein Termin angeboten.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie dieses Inhouse buchen möchten.

Interdisziplinäres Zusammenarbeiten ist der maßgebliche Schlüssel für erfolgreiches Wirtschaften in einem Energieversorgungsunternehmen. Besonders komplexe Aufgaben gilt es dabei im Stromnetzbetrieb zu lösen. Vor allem getrieben durch den Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist es erforderlich, die Verteilnetze neu zu strukturieren. Dieses Seminar vermittelt dazu das notwendige Wissen im Überblick, damit Sie auf Augenhöhe mit den jeweiligen Spezialisten arbeiten können.

Seminarziel:
Das Seminar dient Berufseinsteigern, Kaufleuten, Juristen sowie Seiteneinsteigern z.B. aus dem Gas- und Wasserfach oder aus Betriebswirtschaft und Verwaltung dazu, umfassende Kenntnisse zu erwerben.

Referent:
Dr.-Ing. Thomas Hiller

Netzanschlüsse von Verbrauchern am Nieder-‚ Mittel- und Hochspannungsnetz
  • Anschlusskosten und Baukostenzuschuss (BKZ)
  • Grundstücksnutzung
  • Haftung
  • Zusammenarbeit mit dem Elektrohandwerk
Betriebsführung
  • Schalthandlungen
  • Bereitschafts- und Entstördienst
  • Störungsbeseitigung und Fehlerortung
  • Versorgungsqualität und Störungsstatistik
Netzdokumentation, Geoinformationssystem
  • Grundlagen
  • Planauskunft an Dritte
Asset Management
  • Begriffsdefinitionen
  • Erneuerungsstrategie
  • Zustandsbewertung
  • lnstandhaltungsstrategien
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung
Netzwirtschaft
  • Lieferantenwechsel und Marktkommunikation
  • Netzentgelte
  • Anreizregulierung
  • Regulierungsmanagement und Entflechtung
  • Zählung und Messung
  • Energiedatenmanagement
  • Netzbilanzierung
Technisches Sicherheitsmanagement
  • Organisation des Stromnetzbetriebs
  • Arbeitsschutz, Abfall und Gefahrstoffe
  • Arbeitsmethoden an elektrischen Anlagen
  • Technisches Risikomanagement
Dezentrale Energieerzeugung Im Netz
  • Grundprinzip der EEG-Förderung
  • Einspeisemanagement
  • Eigenverbrauch
  • ausgewählte Praxisprobleme
Konzessionsverträge und Leitungsrechte
  • Rechte und Pflichten des Konzessionsnehmers
  • Konzessionsabgabe und weitere Leistungen des Netzbetreibers an die Kommune
  • Konzessionswettbewerb, Vergabeverfahren für Konzessionsvertrage
  • Rekommunalisierung
  • Übergabe und Entflechtung von Netzen
Straßenbeleuchtung
  • Betriebsführungsmodelle
  • Aufbau von Straßenbeleuchtungsanlagen
  • Steuerung der Straßenbeleuchtung
  • Instandhaltung der Straßenbeleuchtung
Das Stromverteilerneiz der Zukunft 
  • Herausforderungen durch die Energiewende
  • Intelligente Netze
  • Integration von Energiespeichem
  • Elektromobilität -Schlüssel zur Energiewende?

Die Seminardurchführung orientiert sich an den praktischen Anforderungen im beruflichen Alltag für Generalisten, ohne auf die Erläuterung der grundlegenden Zusammenhänge zu verzichten. Die Seminarblöcke werden durch Beispiele aus der Praxis veranschaulicht. Auf vertiefte theoretische Ausführungen und „trockene“ Verweise auf Gesetze, Verordnungen und Regelwerk wird, soweit möglich, verzichtet. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Am ersten Abend ist zusätzlich ein gemeinsames Abendessen enthalten.

Die Teilnehmer erhalten ein original VDE Zertifikat und auf Wunsch einen Eintrag in den VDE Pass.

Unterrichtsmaterial

Die Teilnehmer erhalten neben den farbigen Seminarunterlagen zusätzlich als Nachschlagewerk und zum Nacharbeiten das 2014 erschienene "Praxishandbuch Stromverteilungsnetze".