Veranstaltungstermine:

Nr. Beginn Ende Ort
14663 12.03.2019 10:00 13.03.2019 17:00
Offenbach/M.,
VDE-Verlag
Kaiserleistraße 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden
14664 02.07.2019 10:00 03.07.2019 17:00
Offenbach/M.,
VDE-Verlag
Kaiserleistraße 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden

Aufgrund umfangreicher Regularien, Gesetzen und Vorgaben im Bereich der Energieversorgung durch die Politik (z.B. Energiewirtschaftsgesetz und Anreizregulierung) ist es unverzichtbar, dass ein Netzbetreiber für einen versorgungssicheren Netzbetrieb sorgt. Dazu gehören hoch qualifizierte Mitarbeiter, die Spezialkenntnisse in den Nieder-, Mittel- und ggf. auch Hochspannungsnetzen besitzen.

Jeder Kunde, der seine Energie versorgungssicher, also ohne Unterbrechungen, aus dem Netz bezieht, ist ein zufriedener Kunde. Störungen sind kostenintensiv, ziehen möglicherweise Pönalzahlungen nach sich, weil die Störungsbeseitigung vielleicht ineffizient durchgeführt wird oder zu lange dauert. Die Reputation des Netzbetreibers kann bei langen Störungen deutlich leiden und die Kundenzufriedenzeit negativ beeinflussen.
Es gilt der Grundsatz, dass Störungen durch einen effizient geführten Netzbetrieb deutlich reduziert werden können.
Das für den sicheren Netzbetrieb notwendige und fundierte Know-How von Mitarbeitern vor Ort, die auch die Netz- und Anlagenkenntnis detailliert besitzen, wird hierbei vom Management vielfach unterschätzt. Hierbei spielt ebenso die Arbeitssicherheit eine wesentliche Rolle, welche durch das allgemein stetig wachsende Arbeitsaufkommen unterschätzt wird, was selbst erfahrenes Personal in Gefahr bringen kann.

Der Anlagenbetreiber ist in der Pflicht dafür Sorge zu tragen, dass das an den elektrischen Anlagen tätige Personal nicht gefährdet wird und die Arbeiten sicher durchführen kann. Anhand von praktischen Beispielen wird der Aufbau eines betriebssicheren Energienetzes, auch unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheit, interessant und praxisgerecht dargestellt.

Seminarziel:
Die Teilnehmer erhalten aufgrund der praktischen Beispiele und Erfahrungen einen tiefen Einblick in einen effizienten und versorgungssicheren Netzbetrieb, der nach betriebswirtschaftlichen Aspekten ausgerichtet werden sollte, technisch aber auf hohem Niveau und einer größtmöglichen Betriebssicherheit basiert. Das Bewusstsein für die Verantwortung eines versorgungssicheren Netzbetriebes in der Praxis wird deutlich geschärft. Die Teilnehmer können Risiken besser evaluieren und einschätzen sowie die Arbeiten in und an elektrischen Versorgungsnetzen (selbst-)sicherer und bewusster ausführen

Referent:
Jörg Tubbesing

In der Teilnehmergebühr enthalten sind Seminarunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

  • Arbeitssicherheit nach geltenden DIN-, BGV- und DGUV-Vorschriften (DIN VDE 0105/DGUV 1/DGUV 3)
  • Aufbau eines Niederspannungsnetzes mit den verschiedenen Netzformen
  • Aufbau eines Mittelspannungsnetzes
  • Praktische Beispiele von umfangreichen und komplizierten Entstörungen
  • Fremdfirmeneinsatz (Qualitätsmanagement)
  • Entstörstrategien
  • Rechtssichere Verfahrensweisen mit Arbeits- und Verfügungserlaubnissen - korrekte Kommunikation
  • Praktische Beispiele für unfallfreies Arbeiten
  • Sicherheitsabstände
  • Ursache und Wirkungen von Kurzschlussströmen (Gefahren)
  • Fünf Sicherheitsregeln in der Praxis
  • Sicherheits- und Gesundheitskennzeichnungen und deren Bedeutung (ASR A1.3)