Veranstaltungstermine:

Nr. Beginn Ende Ort
15762 19.02.2020 09:00 19.02.2020 16:00
Offenbach/M.,
VDE Verlag
Kaiserleistr. 8A,
63067 Offenbach/M.
Jetzt anmelden

Erneuerbare Energien und Kraft-Wärme-Kopplung sind die Grundlage zur Umsetzung der Energiewende. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz und das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz stellen spezielle Anforderungen an die Messung und Abrechnung von elektrischer Energie. Eine system- und gesetzeskonforme Messung aufzubauen ist eine komplexe Aufgabe, die in der Verantwortung des Anlagenerrichters und -betreibers liegt. Bundesnetzagentur und Clearingstelle EEG geben wichtige Hinweise zu Messung und Bilanzierung in praxisrelevanten Konstellationen. Die Anforderungen an die Messtechnik sind jederzeit vom Anlagenerrichter und -betreiber einzuhalten. Netzbetreiber prüfen, ob die geplanten Messkonzepte den Anforderungen der beiden Gesetze genügen. Dazu benötigen sie detailliertes Wissen über die Anforderungen an Messeinrichtungen. Das Seminar zeigt auf, nach welchen Grundsätzen Messkonzepte zu erstellen sind. Weiterhin wird dargestellt, wie Erneuerbare Energien und KWK-Strom vom Netzbetreiber zu bilanzieren sind.

Seminarziel:
Das Seminar vermittelt einen vertieften Überblick über Grundsätze der Messung und Bilanzierung von Strom aus Erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplung. Es vermittelt Fach- und Führungskräften die Grundsätze für die Aufstellung von Messkonzepten. Im Ergebnis sind sie in der Lage, für gängige Anlagenkonstellation das jeweils richtige Messkonzept zu identifizieren.

Referent:
Günter Fischer

1. Einführung und Grundsätze

  • Grundlagen der Messeinrichtungen
  • Ein- und Zweirichtungsenergiemessung
  • Intelligente Messsysteme
  • Grundlagen der Bilanzierung
  • Marktlokationen und Messlokationen
  • Verbrauchsermittlung auf Basis von Messwerten
  • Lastgangmessungen und Standardlastprofile
  • Bildung von „neuen“ Werten durch Rechenoperationen
  • Anforderungen an Zählerplätze nach VDE-AR-N 4101
2. Grundlagen der Messkonzepte
  • Rechtliche Grundlagen in Bezug auf die Messung
  • Empfehlungen der Clearingstelle EEG
  • Leitfaden der Bundesnetzagentur
3. Messkonzepte für gängige Nutzungskonzepte bei Einzelanlagen
  • Volleinspeisung/Überschusseinspeisung/Selbstverbrauch
  • Marktintegration
4. Messkonzepte bei mehreren Erzeugungsanlagen
  • Gemeinsame und getrennte Erzeugungsmessung
  • Kaskadenschaltung
  • PV-Anlagenerweiterungen (Selbstverbrauch und Speicher)
  • Kombination von EEG- und KWKG-Anlagen
  • Gewillkürte Vorrangregelung
5. Messkonzepte für Erzeugungsanlagen mit unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen
  • Messkonzepte für Kombinationen mit Wärmepumpen
6. Messkonzepte für Mieterstromgeschäftsmodelle
  • Messung und Abrechnung bei Teilnahme aller Mieter
  • Messung und Abrechnung bei Teilnehmern und Aussteigern
  • Auswirkung der einzelnen Modelle auf die EEG-Umlage
  • Ausblick: Messung mit intelligenten Messsystemen