Berührungslose Erfassung der Körperschalentemperatur von Patienten in einem Pflegebett basierend auf einem IR-Sensor Messsystem

Conference: AAL-Kongress 2015 - 8. AAL-Kongress 2015
04/29/2015 - 04/30/2015 at Frankfurt/Main, Deutschland

Proceedings: 8. AAL-Kongress

Pages: 4Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Kitzig, A.; Stockmanns, G. (Institut für Mustererkennung, Hochschule Niederrhein, Reinarzstr. 49, 47805 Krefeld, Deutschland)
Viga, R.; Grabmaier, A. (Fachgebiet EBS – Elektronische Bauelemente und Schaltungen, Universität Duisburg-Essen, Bismarkstr. 81, 47057 Duisburg, Deutschland)

Abstract:
Der demografische Wandel führt zu der Notwendigkeit, intelligente Systeme zur Unterstützung und zur Erhaltung der Autonomie von Senioren im privaten Wohnumfeld zu entwickeln. Einen hohen Stellenwert nimmt hierbei die Erfassung von Vitalparametern ein. Durch ein gezieltes Langzeit-Monitoring unterschiedlicher Vitalparameter sollen frühzeitig Veränderungen bzw. Verschlechterungen des Gesundheitszustandes detektiert werden, um eine Behandlung einer Erkrankung in einem frühen Stadium einleiten zu können. Ein möglicher Lösungsansatz stellt das Langzeit-Monitoring von Vitalparametern im privaten Wohnumfeld dar, das auf einer Funktionalisierung von Möbeln, z.B. durch den Einsatz geeigneter Sensorik in Betten, basiert. Durch diese Erweiterung wird es möglich, (Vital-) Parameter des Patienten präparationsfrei oder kontaktlos abzuleiten. Von hohem Interesse ist hierbei das Monitoring der Körpertemperatur, da signifikante Abweichungen der Körpertemperatur im Regelfall auf eine Veränderung des Patientenzustands hinweisen. So kann z.B. durch den Einsatz von Wärmebildkameras die Körperschalentemperatur erfasst werden, jedoch stellt die Verwendung solcher Messsysteme einen erheblichen Kostenaufwand dar. Aus diesem Grund wird in der vorliegenden Arbeit ein initialer Ansatz zur kontaktlosen Messung der Körperschalentemperatur auf Basis eines kostengünstigen IR-Sensors untersucht. Hierbei liegt der Fokus auf einem „Proof-of-principle“, bei dem geprüft werden soll, in wie fern das vorgestellte Messverfahren geeignet ist, die Körperschalentemperatur eines Patienten über einen längeren Zeitraum in einem Pflegebett zu erfassen.