User-Centered-Design im Projekt Mobia zur Förderung der Mobilität im Alter durch ein technikunterstütztes Dienstleistungsmodell

Conference: AAL-Kongress 2015 - 8. AAL-Kongress 2015
04/29/2015 - 04/30/2015 at Frankfurt/Main, Deutschland

Proceedings: 8. AAL-Kongress

Pages: 7Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Rekrut, Maurice; Alexandersson, Jan; Tröger, Johannes (DFKI GmbH, Stuhlsatzenhausweg 3, 66123 Saarbrücken, Deutschland)
Schwarz, Kathleen; Bieber, Daniel (Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft, Trillerweg 68, 66117 Saarbrücken, Deutschland)

Abstract:
Das Projekt Mobia hatte es ich zum Ziel gesetzt, ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen in ihrem Mobilitätsverhalten zu unterstützen um auch im Alter soziale Teilhabe zu gewährleisten. Zu diesem Zweck wurde ein technikunterstütztes Dienstleistungsmodell entwickelt, welches die Nutzung des ÖPNV durch sogenannte Mobilitätslotsen erleichtern sollte. Diese Lotsen konnten für eine Fahrt mit dem ÖPNV gebucht werden um beim Ein- Aus- und Umsteigen, sowie bei Fahrplanauskünften und Fahrkatenkauf unterstützend zur Seite zu stehen. Das Modell sollte sich an den Bedarfen der Nutzer orientieren und bereits in der Phase der Entwicklung an deren Bedürfnisse anpassen. Aus diesem Grund wurde bei der Umsetzung des Vorhabens eine benutzerzentrierte Entwicklung (User-Centered-Design, kurz UCD [1]) von der ersten Minute an umgesetzt. Der Verlauf der Entwicklung der Benutzerschnittstelle, die die Verbindung zwischen Fahrgast und Mobiasystem herstellt, sowie die Erfahrungen und Ergebnisse die diesbezüglich über den Zeitraum des gesamten Projekts gesammelt wurden, sollen in dieser Abhandlung dargestellt werden.