Entwicklung einer nahtlosen Mobilitätskette in der Wohnumgebung

Conference: AAL-Kongress 2015 - 8. AAL-Kongress 2015
04/29/2015 - 04/30/2015 at Frankfurt/Main, Deutschland

Proceedings: 8. AAL-Kongress

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Güttler, Jörg; Linner, Thomas; Georgoulas, Christos; Bock, Thomas (TU München, München, Deutschland)

Abstract:
Es gibt eine Vielzahl an Mobilitätsunterstützungen, die den Betroffenen das Gefühl von Sicherheit geben sollen, wie z. B. Rollatoren, Elektro-Rollstühle, Skooter, Aufstehsysteme usw. Dennoch existieren Mobilitätslücken, d. h. Hürden die trotz oder gerade durch die Mobilitätsunterstützung auftreten, z. B. verhindert der Rollator das Benutzen von Treppen und erschwert das Öffnen von Türen. Für ältere Menschen mit Immobilitätsproblemen existiert eine Vielzahl von solchen Hindernissen, trotz des Einsatzes diverser Hilfsmittel. Eine nahtlose Mobilitätskette in der Wohnumgebung wurde entwickelt, die es immobilen und körperlich gebrechlichen ermöglicht ohne Hilfe von Dritten sich zu bewegen und die Wohnung zu verlassen. Durch Beseitigung verschiedener Mobilitätslücken, ist es möglich eine potentielle „Selbsteinkerkerung“ in der eigenen Wohnung zu beenden und dadurch nachhaltig die Lebensqualität der Betroffenen Personen zu erhöhen. Durch den modularen Aufbau dieser Mobilitätskette, kann sich diese den Bedürfnissen und der finanziellen Lage des Nutzers anpassen und in Zukunft weiterentwickelt werden.