Open Access in der Praxis – Was wurde aus dem FTTH/B-Pilotprojket in Berlin Gropiusstadt?

Conference: Breitbandversorgung in Deutschland - 9. ITG-Fachkonferenz
04/20/2015 - 04/21/2015 at Berlin, Deutschland

Proceedings: ITG-Fb. 256: Breitbandversorgung in Deutschland

Pages: 4Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Wiggers, Rainer (Vattenfall Europe Netcom GmbH, Berlin, Deutschland)

Abstract:
Das Energieversorgungsunternehmen Vattenfall, die Wohnungsgesellschaft degewo, der Systemausrüster Ericsson und das IT-Dienstleistungsunternehmen QSC betreiben seit dem Jahr 2012 im Berliner Stadtteil Gropiusstadt ein glasfaserbasiertes Zugangsnetz. Dieses Pilotprojekt stieß in den vergangenen Monaten insbesondere aufgrund seines Open-Access Vermarktungsmodells auf großes überregionales Interesse. Heute ziehen die Partner nach den ersten zwei Betriebsjahren eine eher ernüchternde Bilanz. Die Nachfrage der Nutzer liegt deutlich hinter den Erwartungen der Projektpartner zurück. Die Anzahl an Providern, die im Laufe der vergangenen zwei Jahre ihre Angebote über die neue Infrastruktur angeboten haben, lässt sich an einer Hand abzählen. Der Tagungsbeitrag fasst positive und negative Erfahrungen aus den vergangenen zwei Jahren zusammen. Die unbefriedigende Nachfrageentwicklung ist insbesondere auf fehlende Anwendungen, die einen Glasfaseranschluss in der Wohnung unabdingbar machen, zurückzuführen. Den Projektpartnern wird daher noch Geduld und ein langer Atem abverlangt werden. Tatenlosigkeit ist allerdings nicht angesagt. So sehen die Partner beispielsweise auch die Chance, die einzigartigen Möglichkeiten der vorhandenen Infrastruktur auch dafür zu nutzen, um weitere Erfahrungen in dem Bereich sich immer enger verzahnender Stromverteil- und Kommunikationsnetze, z.B. bei den Themenfeldern Smart Metering, Smart Building und Smart Home, zu sammeln.