Weiße Lötstopplacke – Langzeittemperaturbeständigkeit und höchste Remissionswerte – Ein Widerspruch?

Conference: Elektronische Baugruppen und Leiterplatten – EBL 2016 - 8. DVS/GMM-Tagung
02/16/2016 - 02/17/2016 at Fellbach, Deutschland

Proceedings: GMM-Fb. 84: Elektronische Baugruppen und Leiterplatten – EBL 2016

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Leiner, Holger (Lackwerke Peters GmbH & Co. KG, Kempen, Deutschland)

Abstract:
Für den Einsatz in der LED-Technik spielen die Lichtreflexion und Farbstabilität der Leiterplatte eine wichtige Rolle. Sehr hohe Deckkraft und ein intensives Weiß mit hohen Remissionswerten sind bei weißen Lötstopplacken gefordert. Mit aktuellen fotostrukturierbaren Lötstopplacken stehen Lacksysteme mit hoher Vergilbungsstabilität und sehr hohen Remissionswerten auch nach Reflowlötprozessen und zusätzlicher thermischer Langzeitbelastung zur Verfügung. Derzeit können mit drei Lackversionen, die je nach Anforderungsprofil für das spätere Einsatzgebiet nahezu keinen Wunsch offen lassen, auch Wunsch nach höchster Remission und auch höchster Vergilbungsbeständigkeit erfüllt werden. Dabei können Remissionsgrade von ~95% erreicht werden (gemessen bei 460 nm und 40 µm Trockenschichtdicke) bei gleichzeitig minimalster Vergilbung bei thermischer Dauerbelastung. Andere Systeme ermöglichen eine noch bessere Stegdarstellung bei gleichzeitig geringeren Belichtungsenergien. Durch weitere Optimierungen stehen zusätzlich Systeme zur Verfügung, die zum Einsatz kommen, wenn eine hohe Temperaturschockbeständigkeit gefordert ist. Sofern eine hochglänzende Oberfläche zum Erreichen einer besonders hochwertig aussehenden Oberfläche gefordert ist, so können auch diese Anforderungen mit aktuellen Systemen erfüllt werden.