Die Integration von Elektrofahrzeugen und erneuerbare Energien in das Smart Grid: Die Ergebnisse des Projekt SGI – Smart Grid Integration

Conference: VDE-Kongress 2016 - Internet der Dinge
11/07/2016 - 11/08/2016 at Mannheim, Deutschland

Proceedings: VDE-Kongress 2016 – Internet der Dinge

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Lierzer, Sven (BridgingIT GmbH, Marienstr. 17, 70178 Stuttgart, Deutschland)

Abstract:
Im Jahr 2013 startete im Spitzencluster Elektromobilität das Projekt SGI – Smart Grid Integration. Das Projekt wird Ende März 2016 abgeschlossen sein. Die im Projekt ausgearbeiteten innovativen Konzepte werden bis dahin in einem Demonstrator umgesetzt. SGI fokussiert auf die Problemstellung der Integration von Elektrofahrzeugen in ein Smart Grid. Ein besonderes Augenmerk wurde auf Demand Side Management in Verteilnetzen gelegt und auf die Herausforderungen die durch die Integration von erneuerbaren Energien und Elektroautos entstehen. In SGI wurden mögliche Lösungen entwickelt, um diese Herausforderungen durch die Entwicklung von innovativen Tarife, neue Rollen auf dem Energiemarkt, wie z. B. einem Aggregator, zu adressieren. Um möglichst viele Szenarien zu berücksichtigen wurden die genannten Themen in einem vermaschten Netz und in einem Sternnetz simuliert. Auch die aktuelle Regulierung des Energiemarktes wurde betrachtet. Aufbauend auf diese Betrachtung wurde unter Berücksichtigung der in SGI entwickelten Konzepte formuliert welche Punkte in einer möglichen zukünftigen Regulierung angepasst werden müssen. Ein Teil der Erkenntnisse in diesem Bereich war die Entwicklung der „Netzampel“. All diese Konzepte wurden in einer IT-Architektur integriert. Im Rahmen des Projekts wurde das SGAM (Smart Grid Architektur Modell) weiterentwickelt und die SGI Anwendungsfälle wurden darin integriert. Ausgehend von den Konzepten und den Anwendungsfällen wurden speziell angepasste neuartige Tarifmodelle entwickelt. Bis zum Projektabschluss um März 2016 läuft aktuell die Entwicklung eines Software Demonstrators der Anwendungsfälle, Konzepte und Tarifmodelle, die im Projekt entwickelt wurden, umsetzt.