Wearables mit integrierter Mikrowellen-Sensorik für Internet-of-Things-Anwendungen (IoT) im Health-Care-Sektor: Eine Übersicht

Conference: VDE-Kongress 2016 - Internet der Dinge
11/07/2016 - 11/08/2016 at Mannheim, Deutschland

Proceedings: VDE-Kongress 2016 – Internet der Dinge

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Dietz, Marco; Guarin, Gustavo; Hofmann, Maximilian; Nehring, Johannes; Laemmle, Benjamin; Schwarzmeier, Andre; Hagelauer, Amelie; Fischer, Georg; Weigel, Robert (Lehrstuhl für Technische Elektronik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Cauerstr. 9, 91058 Erlangen, Deutschland)
Nasr, Ismail (Lehrstuhl für Technische Elektronik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Cauerstr. 9, 91058 Erlangen, Deutschland & Infineon Technologies AG, Am Campeon 1-12, 85579 Neubiberg, Deutschland)
Aufinger, Klaus (Infineon Technologies AG, Am Campeon 1-12, 85579 Neubiberg, Deutschland)
Kissinger, Dietmar (Lehrstuhl für Technische Elektronik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Cauerstr. 9, 91058 Erlangen, Deutschland & IHP, Im Technologiepark 25, 15236 Frankfurt (Oder), Deutschland & Technische Universität Berlin, Einsteinufer 17, 10587 Berlin, Deutschland)

Abstract:
Es wird eine Übersicht von zukunftsweisenden Sensoren aus dem Mikrowellen-Bereich aufgezeigt und eingehend erläutert. Durch diese Sensoren können nicht-invasiv Gesundheitsparameter erfasst werden. Zudem werden hochperformante monolithisch integrierte Messsysteme zusammenfassend dargestellt, die zusammen mit den gezeigten Mikrowellen-Sensoren drahtlose Wearables ermöglichen. Diese können in hocheffizienter Weise biomedizinische Messungen durchführen. Hier werden insbesondere in Halbleiter-Chips integrierte vektorielle Netzwerkanalysatoren und Six-Ports als geeignete Realisierungsformen eingehend erläutert. Abschließend wird eine tragbare Sensor-Plattform exemplarisch gezeigt, die die gewonnenen Bewegungsparameter des Patienten zusammen mit den generierten Umweltparametern, wie beispielsweise die Positionskoordinaten des Nutzers, für die Nutzung im Internet of Things (IoT) umwandelt und dorthin übertragen kann. Ziel dieser Plattform ist es, einen Sturz von an Demenz oder Alzheimer erkrankten Menschen detektieren und melden zu können. Durch solch eine Plattform kann eine Anbindung der Sensorik an das IoT hergestellt werden.