Informationssystematik zur Optimierung von Konstruktions- und NC-Prozessen

Conference: VDE-Kongress 2016 - Internet der Dinge
11/07/2016 - 11/08/2016 at Mannheim, Deutschland

Proceedings: VDE-Kongress 2016 – Internet der Dinge

Pages: 5Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Mücke, Thomas (TDM Systems GmbH, 72072 Tübingen, Derendinger Str. 53, Deutschland)
Galabov, Vassil (Technische Universität Sofia / FDIBA, Sofia, Bulgarien)

Abstract:
Die technischen und betriebswirtschaftlichen Bereiche sind heute nicht durchgängig vernetzt. Durch eine horizontale und vertikale Integration der Bereiche werden neue Effekte bei einer ganzheitlichen Optimierung erzielt. In der Konstruktion werden meist ca. 70 % der Produktkosten definiert – durch moderne Vernetzungstechniken sind im CAD-System Zugriff auf Ressourceninformationen der Fertigung gegeben. Dadurch kann eine Vorkalkulation auf Basis der 3D-Analyse abgeleitet werden, ebenfalls kann bereits der Arbeitsplan für das ERP-System erzeugt werden. Durch die Vernetzung und Datenauswertung aus der Maschine können Informationen im Planungsprozess bereitgestellt werden, so dass die Konstruktion bereits eine Kostenreduzierung im Planungsbereich und nachfolgendem Fertigungsbereich erzielt. Basierend auf einem optimierten 3D-Bauteil kann feature-orientiert das NC-Programm automatisiert erstellt werden (in Abhängigkeit des verwendeten CAM-Programmiersystems), so dass NC-Programme für Alternativmaschinen abgeleitet werden können. Dadurch erhält man in der Produktion die Flexibilität, um Durchlaufzeiten zu reduzieren. Auf Basis der Maschinensignale und technischen Echtzeitdaten aus der Maschine werden über eine Data-Analytics, welche beispielhaft am Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen am KIT realisiert wurde, Optimierungen erzielt so dass ein PDCA-Prozess (Verbesserungsprozess) ganzheitlich im Bereich des Shopfloors, als auch im technischen Bereich vorhanden ist. Die ganzheitliche Vernetzung ermöglicht einen optimierten Prozess in der Konstruktion, als auch in der Produktion. Die Methodik für die Optimierung mit Daten aus der Maschine (Big Data) wird dargestellt. Hierbei werden auch die Effekte auf Basis von Real-Time Daten verschiedener Systeme innerhalb des Reportings und der Visualisierung dargestellt, so dass der Mensch durch die Echtzeitdaten bei der Entscheidungsfindung unterstützt wird. Die Bedeutung des Mitarbeiters in der Gesamtkette wird deutlich. Der Nutzen, basierend auf der Vernetzung verschiedener Systeme wird anhand der Realisierung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT-IMI) dargestellt. Im Artikel wird beschrieben, wie Prozessdaten das durchgängige Engineering verbessern können und neue Effekte durch einen ganzheitlichen Ansatz erreichbar sind.