LoRa® die Low Power Netztechnologie für das Internet der Dinge

Conference: VDE-Kongress 2016 - Internet der Dinge
11/07/2016 - 11/08/2016 at Mannheim, Deutschland

Proceedings: VDE-Kongress 2016 – Internet der Dinge

Pages: 3Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Kostic, Viktor (telent GmbH – ein Unternehmen der euromicron Gruppe, Backnang, Deutschland)

Abstract:
Beim Internet of Things (IoT) ist vielfach die Rede von Milliarden von Dingen, die sich in Form von Sensoren, Aktoren (Endgeräten) vernetzen. Mit den aktuell verfügbaren Mobilfunk-Technologien und/oder mit den bekannten Nahfunktechnologien allein, kann dies nicht erreicht werden. Für viele Anwendungsfälle eignet sich deshalb LoRaWAN(r) als Low Power Netztechnologie (LPWAN). LoRaWAN(r) ist insbesondere bei autarken Sensor-Aktor-Systemen eine Technik, die viele Möglichkeiten bietet. Die hohe Energieeffizienz und die guten Eigenschaften bei Reichweite und Bandbreite, ermöglichen neue Konzepte und Anwendungsszenarien für IoT und Industrie 4.0. Der offenen Industrie-Standard LoRa(r) wurde von der Firma Semtech entwickelt und wird von der non-profit Organisation LoRa-Alliance spezifiziert und weiterentwickelt. LoRa(r) ist ein Modulationsverfahren (Physikalischer Layer) und LoRaWAN(r) als MAC Protokoll definiert die Architektur der Netztechnologie. Die Netzwerk-Architektur hat den größten Einfluss auf die Batterielebensdauer eines Endgerätes, die Netzkapazität, Qualiity of Service, sowie die Sicherheit für die Anwendungen in einem Netzwerk.