Ein alternativer Ansatz zur Ortung von Kabelfehlern in der Hochspannungstechnik

Conference: VDE-Hochspannungstechnik 2016 - ETG-Fachtagung
11/14/2016 - 11/16/2016 at Berlin, Deutschland

Proceedings: ETG-Fb. 150: VDE-Hochspannungstechnik 2016

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Böhme, Frank; Pietsch, Ralf; Hensel, Michael; Steiner, Thomas (HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH, Dresden, Deutschland)

Abstract:
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit einem alternativen Vorschlag für die Überwachung von langen und sehr langen HVAC- sowie HVDC-Kabeln in Bezug auf die Detektion und Lokalisierung von schweren Fehlern bei Prüfung sowie im Normalbetrieb. Die vorgestellte Technologie basiert auf der Methode der Zeitbereichsreflexionsmessung (Time Domain Reflectometry), unterscheidet sich jedoch grundlegend von den klassischen, aktuell üblichen Methoden. Sie ist zur Online-Fehlersuche für Land- und Unterseekabel anwendbar. Dabei soll das Messsystem unter normalen Betriebsbedingungen nicht sichtbar sein, bis ein schwerwiegender Fehler im Kabel auftritt. Messungen an verlegten Kabeln haben die Praxistauglichkeit bereits bestätigt. In dieser Arbeit wird das theoretische Konzept der vorgeschlagenen Fehlerortung vorgestellt. Desweiteren wird auf die benötigten Messsysteme eingegangen. Es werden Messungen an bestehenden Kabelsystemen und an gelagerten Kabeln vorgestellt und ausgewertet. Dabei wird besonderer Wert auf den Einfluss der Hochspannungskomponenten auf die Messung eingegangen. Zur Auswertung werden dabei automatisierte Algorithmen verwendet. Mit dieser Methode kann eine große Schnelligkeit sowie hohe Genauigkeit der Fehlerortung erreicht werden. Die dafür notwendigen Rahmenbedingungen werden herausgearbeitet.