Kurz- und Langzeitisoliervermögen von polymeren Feststoffisolierungen mit makroskopischen Längsgrenzflächen

Conference: VDE-Hochspannungstechnik 2016 - ETG-Fachtagung
11/14/2016 - 11/16/2016 at Berlin, Deutschland

Proceedings: ETG-Fb. 150: VDE-Hochspannungstechnik 2016

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Dreßler, Mario; Kornhuber, Stefan; Bärsch, Roland (Hochschule Zittau/Görlitz, Deutschland)
Jacob, Gerald; Knüpfer, Bernd (Behr Bircher Cellpack BBC Radeberg GmbH, Deutschland)

Abstract:
Elastomere Isolierstoffe werden u.a. vorteilhaft für Kabelgarnituren im Mittel- und Hochspannungsanwendungsbereich eingesetzt. Montagebedingt entstehen dabei makroskopische Längsgrenzflächen zwischen gleichartigen oder unterschiedlichen „Isolierstoffpartnern“, sog. Interfaces, die in der Regel chemisch nicht fest angebunden sind. Eine sichere dielektrische Dimensionierung derartiger Interfaces erfordert ein umfangreiches Grundlagenwissen zur Bewertung vielfältiger Einflussgrößen auf die elektrische Kurz- und Langzeit-Interface-Durchschlagsfestigkeit sowie auf das elektrische Teilentladungsverhalten. Ausgehend vom bisherigen Erkenntnisstand werden im Beitrag weitergehende Untersuchungsergebnisse zum elektrischen Kurz- und Langzeit-Interface-Isoliervermögen sowie zum TE-Verhalten unter Anwendung verschiedener Modellanordnungen mit stark inhomogenem Feld bei unterschiedlichen Spannungsbeanspruchungen vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei vergleichende Untersuchungen zwischen Silikon- und EPDM-Isolierungen sowie die Bewertung eines möglichen Feuchtigkeitseinflusses auf die Interface-Durchschlagsfestigkeit. Der Beitrag verweist auch auf Zustandsbewertungen innerer Längsgrenzflächen von Silikon-Kabelgarnituren nach Langzeitbeanspruchungen, bei denen eine Überprüfung der dielektrischen Dimensionierungsgrundlagen vorgenommen werden konnte.