TAP-Controller Modellierung mit Signalflussgraphen

Conference: Zuverlässigkeit und Entwurf - 9. ITG/GMM/GI-Fachtagung
09/18/2017 - 09/20/2017 at Cottbus, Deutschland

Proceedings: ITG-Fb. 274: Zuverlässigkeit und Entwurf

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Babba, Farouk (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, Deutschland)
Sattler, Sebastian (Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen, Deutschland)

Abstract:
JTAG ist die bekannte Methode für den standardisierten Testzugang zu einer Hardware. Sie dient dazu, integrierte Schaltungen mit ausschließlich 5 Pins seriell zu testen und zu debuggen, und befindet sich heutzutage in fast jeder integrierten Schaltung. Sie arbeitet im Normalbetrieb unabhängig von der Core-Logik und besteht aus verschiedenen Komponenten wie etwa Register, Gatter und Multiplexer. Die wichtigste Komponente ist der TAP-Controller. Dieser Automat steuert das System, er ist das Herzstück des JTAG. Die strukturtreue Modellierung dieses Automaten unterstützt die Absicherung seiner funktionalen und strukturellen Realisierung. Mit Hilfe von Signalflussgraphen kann das System zweifelsfrei und eineindeutig wiedergegeben werden. Darüber hinaus kommen zusätzliche Parametern wie Zeit in Betracht. Der Beitrag stellt nun die strukturtreue Modellierung eines gerichteten Systems anhand von Signalflussgraphen vor. Dies wird sowohl für den flankengesteuerten als auch zustandsgesteuerten Betrieb beispielhaft gezeigt. Das gerichtete Verhalten kann damit in abstrakten Formeln abgebildet werden.