Rechtliche und normative Anforderungen an den Blitzschutz für bauliche Anlagen

Conference: 12. VDE|ABB-Blitzschutztagung - 12. VDE|ABB-Fachtagung
10/12/2017 - 10/13/2017 at Aschaffenburg, Deutschland

Proceedings: VDE-Fb. 74: 12. VDE/ABB-Blitzschutztagung

Pages: 7Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Schweble-Juch, Gabriele (SCHWEBLE-JUCH Sachverständige GbR, Elektro Blitzschutz EMV, sicherheitstechnische Anlagen, Prüfung und Beratung, 85748 Garching, Deutschland)
Braun, Christian (DEHN+SÖHNE GmbH + Co. KG., Produktmanager Blitzschutz D.A.CH, 92318 Neumarkt/OPf., Deutschland)

Abstract:
Diverse Gesetze, Verordnungen, Richtlinien sowie Normen fordern in Deutschland entsprechend der Nutzungsart von Objekten Blitz- und Überspannungsschutzmaßnahmen. Im Vordergrund steht hierbei der vorbeugende Brand- sowie Personenschutz bis hin zur Anlagenverfügbarkeit/Schutz von wirtschaftlichen Gütern. Gesetzliche Forderungen eines Blitzschutzsystems sind im deutschen Baurecht u.a. auch in der Betriebssicherheits-/Gefahrstoffverordnung sowie deren technischen Regelwerken enthalten und zwingend einzuhalten. Häufig wird hierbei das Thema Blitzschutz sträflich vernachlässigt sowie die Notwendigkeit hierzu falsch interpretiert. Zur Ermittlung des Gefahrenpotentials für bauliche Anlagen, dient die Risikoanalyse nach DIN EN 62305-2 (IEC 62305-2) [2]. Neben dem Thema vorbeugender Brandschutz in Form eines Blitzschutzsystems, werden in der Gefährdungsbeurteilung weitere Risiken mit bewertet und falls gegeben mit aufgezeigt. Diese Analysen können sich in der Praxis als äußerst komplex darstellen. Um vor allem in der Planungsphase eines Objektes bereits die Schutzbedürftigkeit abschätzen zu können, wird als Ergänzung neben den bestehenden nationalen Forderungen ein ABB-Merkblatt verfasst. Das zukünftige ABB-Merkblatt bildet, unter anderem basierend auf dem Baurecht, eine Entscheidungshilfe. Neben der baurechtlichen Einstufung von Sonderbauten sowie der damit verbundenen Notwendigkeit von Schutzmaßnahmen, wird, basierend auf Erfahrungswerten, Objekten eine Schutzklasse des LPS (Lightning Protection System) zugeordnet.