Ein Beitrag zum Blitzschutz von Gebäuden mit Glasdächern und Glasfassaden.

Conference: 12. VDE|ABB-Blitzschutztagung - 12. VDE|ABB-Fachtagung
10/12/2017 - 10/13/2017 at Aschaffenburg, Deutschland

Proceedings: VDE-Fb. 74: 12. VDE/ABB-Blitzschutztagung

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Meppelink, Jan (Prof. Dr. Meppelink, 59494 Soest, Deutschland)
Trinkwald, Jürgen (OBO Bettermann GmbH & Co. KG, 58694 Menden, Deutschland)

Abstract:
Glas nimmt in der modernen Architektur einen immer breiteren und komplexen Raum ein. Die Lösungen reichen bis hin zur Ganzglaskonstruktion. Gläser werden als Verbundglas eingesetzt. Andere Gläser ermöglichen eine elektrisch gesteuerte Dimmung durch Einbau einer Folie zwischen den Glasplatten. Andere Gläser sind leitfähig beschichtet. Die Konstruktionen sind vielfältig. In den Konstruktionsrichtlinien der Glashersteller und Verbände wird der Blitzschutz nicht berücksichtigt. Andererseits gibt es eine Jahrzehntelange Erfahrung und es ist bisher kein Schaden an Glaskonstruktionen durch Blitzeinwirkung berichtet. Aus der Sicht des Blitzschutzes muss ein Objekt in den Schutzraum einer Fangeinrichtung gestellt oder selber blitzstromtragfähig sein. Ist die Errichtung eines Blitzschutzsystems vorgeschrieben, sind die technischen Lösungen im Einzelfall in Übereinstimmung mit den geltenden Normen mit den Beteiligten abzustimmen. Eine rechtzeitige Berücksichtigung der Belange des Blitzschutzes in der Planungsphase vermeidet spätere Folgekosten.