Funkbasierte 3D-Indoorlokalisierung unter der Verwendung des Chan-Ho-Algorithmus

Conference: Mobilkommunikation – Technologien und Anwendungen - 23. ITG-Fachtagung
05/16/2018 - 05/17/2018 at Osnabrück, Deutschland

Proceedings: ITG-Fb. 278: Mobilkommunikation

Pages: 6Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Thurow, Timo; Schaarschmidt, Marco; Westerkamp, Clemens (Hochschule Osnabrück, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Deutschland)

Abstract:
Indoorlokalisierung ist ein zunehmend wichtiges Hilfsmittel, welches im Bereich der Industrieautomatisierung, der internen Logistik und einigen landwirtschaftlichen Anlagen zum Einsatz kommt. Für Anwendungen im Außenbereich hat sich die Verwendung des Global Positioning System (GPS) durchgesetzt. Das GPS-Signal lässt sich aber innerhalb von Gebäuden nicht empfangen und kann somit nicht verwendet werden. Andere verbreitete Ansätze, wie Ortung mittels W-LAN (z.B. W-LAN-Fingerprinting) oder Bluetooth, führen nur zu einer Genauigkeit von mehreren Metern unter Laborbedingungen und sind damit für die meisten Anwendungsfälle zu ungenau. Hier soll die Verwendung der Ultrabreitband (UWB; engl.: Ultra-wideband) Technologie Abhilfe schaffen. In diesem Dokument wird dargestellt, wie sich mit Hilfe von Zeitstempeln unter Verwendung des Time Difference of Arrival (TDOA) Verfahrens ein Indoorlokalisierungssystem umsetzen lässt. Dabei wird auch auf die Zeitsynchronisation eingegangen, welche einen wichtigen Aspekt des TDOA-Verfahrens darstellt. Für Bestimmung der Position anhand von Zeitstempeln wird der Algorithmus nach Chan-Ho verwendet.