Kompakte Prüfspannungsquelle für die Vor-Ort-Prüfung von Mittelspannungstransformatoren im Verteilnetz und auf Windkraftanlagen

Conference: VDE-Hochspannungstechnik 2018 - ETG-Fachtagung
11/12/2018 - 11/14/2018 at Berlin, Deutschland

Proceedings: ETG-Fb. 157: VDE-Hochspannungstechnik

Pages: 5Language: germanTyp: PDF

Personal VDE Members are entitled to a 10% discount on this title

Authors:
Kaltenborn, Uwe; Nowak, Robert; Steiner, Thomas (HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH, Dresden, Deutschland)

Abstract:
Die Integration von erneuerbaren Energieressourcen führt zum vermehrten Einsatz von leistungselektronischen Umrichtern im Verteilnetz. Beim Umrichterbetrieb kommt es Aufgrund der steilen Impulsmuster zu einer hochfrequenten Belastung der Isolationssysteme elektrischer Betriebsmitteln. Um eine Zustandsbewertung vor Ort durchführen zu können, ist es notwendig, vor Ort eine entsprechende Prüfquelle zur Verfügung zu haben. Mit WV 18-18/1.4 wurde eine solche Quelle für eine dreiphasige induzierte Spannungsprüfung von elektrischen Betriebsmitteln nach IEC 60076, IEEE C57.152 oder GHOST 3484 bei integrierter Messung der Teilentladungen entwickelt. Aufgrund des begrenzten Raumes in der Gondel einer Windkraftanlage oder einer Transformatorenstation im Verteilnetz müssen die Abmessungen eines Prüfsystems sehr kompakt gewählt werden. Weiterhin ist zu berücksichtigen, das Abmessungen und Gewicht auch beim Transport innerhalb der Anlagen eine große Rolle spielen. Bei der Durchführung der Wartungsarbeiten muss gewährleistet werden, dass die Prüfung sich in den logistischen Wartungsablauf einfügt. Die induzierte Spannungsmessung mit integrierter Teilentladungsmessung ist die Messmethode mit der höchsten nachgewiesenen Zuverlässigkeit. Damit können Fehler und in der Folge ungeplante Abschaltungen frühzeitig erkannt und verhindert werden. Die Durchführung einer Vorort-Prüfung bietet die Möglichkeit einer effektiven Zustandsbewertung der Betriebsmittel und die Ableitung einer zustandsbasierten Wartung.