Sieper, Peter; Klotz, Wolfgang

Starkstromanlagen mit Nennwechselspannungen über 1 kV

Erläuterungen zu DIN EN 61936-1 (VDE 0101-1):2014-12 ...
(» Vollständige Titelangabe)

VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich Band 11

11., überarbeitete Auflage 2018, 192 Seiten, Din A5, Broschur
ISBN 978-3-8007-4688-0, E-Book: ISBN 978-3-8007-4689-7
Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Titel 10% Rabatt

Inhaltsverzeichnis Vorwort Leseprobe

Nur im E-Book-Format erhältlich!

Die Errichtungsbestimmung für Starkstromanlagen mit Nennwechselspannungen über 1 kV gehört weiterhin zu den zentralen Dokumenten im VDE-Vorschriftenwerk. Die DIN EN 61936-1 (VDE 0101-1):2014-12 basiert auf der europäischen Norm EN 61936-1, die gemeinsam mit der identischen internationalen Norm IEC 61936-1 verabschiedet wurde. In diesen Normen werden die allgemeinen Anforderungen für die Auslegung und Errichtung von Starkstromanlagen festgelegt.

Die mit dem Buch vorliegenden Erläuterungen tragen dazu bei, die normativen Anforderungen zu vertiefen und erleichtern so eine problemlose Umsetzung der Norm in der Praxis.
Durch zahlreiche erklärende Darstellungen können viele im Berufsalltag auftretende Fragen eindeutig beantwortet werden.

Zusätzlich werden die Änderungen zur früheren DIN VDE 0101 behandelt.
Neben redaktionellen und fachlichen Korrekturen wurden in dieser überarbeiteten Auflage alle Verweise auf technische Regelwerke geprüft und aktualisiert sowie die Novellierung des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) berücksichtigt.
Dipl.-Ing. Peter Sieper studierte Elektrotechnik (Fachrichtung Allgemeine Elektro-technik) an der Technischen Hochschule Darmstadt. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Vertrieb von Höchstspannungskabelanlagen bei den Kabel- und Lackdrahtfabriken GmbH in Mannheim war er von 1980 bis 2002 bei der RWE AG in Essen, zuletzt bei der RWE Net AG in Dortmund beschäftigt. Er war dort Handlungsbevollmächtigter und verantwortlich für Planung, Bau und Betrieb von Hochspannungsschaltanlagen.
Seit 1987 war er Mitglied im DKE-Komitee K 222; von 1998 bis 2014 dessen Obmann. Mit Beginn der Normungsarbeit auf europäischer und internationaler Ebene bei CENLEC (1990) und IEC (1995) hat er im TC 99X/TC 99 mitgearbeitet und ist maßgeblich an der Erarbeitung der für die VDE 0101 relevanten europäischen und internationalen Normen beteiligt. Bei der 8. und 9. Auflage der Erläuterungen zur DIN VDE 0101 war er Koautor.

Dipl.-Ing. Wolfgang Klotz studierte, nach Abschluss seiner Lehre als Elektroinstallateur, Elektrotechnik (Fachrichtung Elektrische Energietechnik) an der Fachhochschule Darmstadt und an der Technischen Hochschule Darmstadt. 1978 begann er seine berufliche Tätigkeit bei der Siemens AG in Erlangen. Neben speziellen Fachaufgaben war er während seiner bisherigen mehr als 37-jährigen Unternehmenszugehörigkeit mit der Entwicklung, Planung, Konstruktion und Projektabwicklung sowie dem Vertrieb von Hochspannungsschaltanlagen beauftragt.
Von 1999 bis 2014 war er Mitglied im DKE-Komitee K 222 und hat in dieser Zeit auch die Arbeiten im TC 99 bei IEC und TC 99X bei CENELEC mitgestaltet.