Top

3.2.6.3 Chancen einer kinderfreundlichen Stadt- und Verkehrsplanung

Schäfer, Karl Heinz

2017-06

3. Verkehrspolitik, Verkehrsplanung, Verkehrssysteme, Verkehrsgestaltung

22

78. Ergänzungslieferung

Ordner 2

Mobilität von Kindern ist vorrangig Nahmobilität: Sie gehen zu Fuß, fahren mit dem Rad, benutzen öffentliche Verkehrsmittel und sind darüber hinaus mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen und Bewegungsmitteln im Straßenverkehr unterwegs. "Verhäuslichung", "Verinselung", "Institutionalisierung" und "Mediatisierung" haben in den vergangenen Jahrzehnten eine Entwicklung eingeleitet, die sich zunehmend ungünstig auf die Mobilität, Raumerfahrung und psychomotorische Ausstattung von Kindern auswirkt.Nur eine konsequente Berücksichtigung von Kinderbelangen in allen relevanten Handlungsfeldern der Verkehrs- und Straßenplanung kann dem wirk-sam entgegenwirken. Geeignete Planungsansätze und Maßnahmen sind vielfältig und lassen sich klar benennen. Letztlich gewinnen alle, wenn Verkehr kinderfreundlich gestaltet wird.

Kinderbeteiligung, kinderfreundlich, Nahmobilität, Planungsprozess