Top

3.2.9.1 Von Zielen zu Maßnahmen - Empfehlungen zur Arbeitsweise in der Kommunalverwaltung

Horn, Burkhard

2007-04

3. Verkehrspolitik, Verkehrsplanung, Verkehrssysteme, Verkehrsgestaltung

20

47. Ergänzungslieferung

Ordner 2

Im Jahr 2007 Empfehlungen zum Verwaltungshandeln in der kommunalen Verkehrsplanung zu formulieren, bedeutet in mancher Hinsicht mittlerweile Eulen nach Athen tragen. Während in den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts noch verbreitet große Unsicherheit bestand, mit welchen Methoden neue Ansätze in der kommunalen Verkehrspolitik zur Realisierung gebracht werden sollten, existiert mittlerweile ein ganzes Arsenal an ausgefeilten Strategien und Maßnahmen zu Beteiligungsverfahren, Prozessorganisation etc. Dennoch gibt es aber nach wie vor z. T. erhebliche Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit, zwischen den politisch beschlossenen Zielsetzungen der Verkehrs(entwicklungs)planung und der Umsetzung einzelner Maßnahmen. Folgende Fragen (unabhängig von den immer drängender werdenden, hier aber nicht zur Diskussion stehenden Finanzierungsfragen) sind insbesondere zu nennen: (-) Verhältnis zwischen Politik und Verwaltung (-) Erzeugen von Akzeptanz in der betroffenen Bevölkerung (-) Interne Verwaltungsorganisation (-) Organisation und Abwicklung konkreter Projekte.

Betroffenenbeteiligung, Bürgerarbeitskreise, Bürgerbeteiligung, Bürgermitwirkung, City-Einzelhandel, Einzelhandel, Fahrradverkehr (siehe Radverkehr), Finanzierung, Göttingen, Innenstadt, Integrierte Planung, Öffentlichkeit, Öffentlichkeit (institutionelle, organisierte, kommunale), Öffentlichkeitsarbeit, Planungsprozess, Projektorganisation, Projektorganisation, Radverkehr, Radverkehrsanlagen, Radweg, Stadt- und Verkehrsplanung, integrierte, Stadtverkehrskonzepte, Straßen(verkehrs)verwaltung, Verkehrsentwicklungsplanung, Verkehrskonzepte, Verkehrsplanung, Verkehrsplanungsverfahren, Verkehrspolitik