Top

3.4.5.2 Gestaltung von Hauptgeschäftsstraßen

Haller, Wolfgang; Gerland, Kathrin

2011-04

3. Verkehrspolitik, Verkehrsplanung, Verkehrssysteme, Verkehrsgestaltung

21

60. Ergänzungslieferung

Ordner 3

Hauptgeschäftsstraßen sind die traditionellen Hauptstraßenachsen in den Städten und Gemeinden. Sie sind gekennzeichnet durch einen dichten Geschäftsbesatz. Typische verkehrliche Anforderungen sind der lineare Überquerungsbedarf, der angemessen niedrige Geschwindigkeiten und gute Sichtkontakte zwischen Fußgängern und Fahrzeugen. Entwurfsprägende Nutzungsansprüche sind die Verkehre zu Fuß, der Radverkehr, das Liefern und Laden, das Parken sowie die Aufenthaltsfunktion. Hauptgeschäftsstraßen sind wegen der intensiven Nutzungsverflechtungen auch als Shared Space-Bereiche geeignet. Der Beitrag zeigt an Beispielen unterschiedliche Ansätze, wie der ÖPNV in Hauptgeschäftsstraßen geführt werden kann, welche Möglichkeiten zum freien Überqueren gegeben sind, wie mit dem Parken umzugehen ist und welche Gestaltungsmöglichkeiten den Radverkehr sowie Wege zu Fuß fördern. Ergänzend werden verschiedene Verkehrsregelungen diskutiert. Der Beitrag endet mit dem Appell, Hauptgeschäftsstraßen künftig eher als Boulevard, Corso oder Flaniermeile und weniger als Hauptverkehrsstraße zu entwerfen.

Aufenthaltsfunktion einer Straße, Boulevard, Deregulierung, Entwurfssituation, typische, ERA 2010, Flaniermeile, Hauptgeschäftsstraße, Hauptverkehrsstraßen, Mittelstreifen, Nutzbarkeit (öffentlicher Raum), Nutzungsanspruch, Verträglichkeit, Nutzungsbeschränkungen, Nutzungskonflikte, Quartiersmitte, Radfahrstreifen, RASt 06, Shared Space, Straßengestaltung, Trennwirkung, Überquerbarkeit, Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich, zentraler Geschäftsbereich