Top

3.4.18.1 Öffentlichkeitsarbeit in der Verkehrsplanung

Schäfer, Karl Heinz

2009-05

3. Verkehrspolitik, Verkehrsplanung, Verkehrssysteme, Verkehrsgestaltung

28

53. Ergänzungslieferung

Ordner 4

Verkehrsplanung ist Grundlage für öffentliches Handeln. Aus der Öffentlichkeit ergeben sich häufig wesentliche Anstöße für verkehrsplanerische Aktivitäten. Die Wirkungen verkehrsplanerischer Maßnahmen betreffen die Öffentlichkeit - Verkehrsteilnehmer, Straßenraumnutzer, Bewohner, lokale Institutionen etc. - immer unmittelbar. Verkehrsplaner/innen sind der Öffentlichkeit gegenüber Erklärung und Rechenschaft schuldig, weil sich die Ergebnisse ihrer Arbeit auf die Gestalt, Nutzbarkeit und Sicherheit der Verkehrsanlagen und der dadurch erschlossenen Grundstücken unmittelbar und nachhaltig auswirken. Aus den genannten Zusammenhängen heraus erscheint es selbstverständlich, dass die Information der Öffentlichkeit über verkehrsplanerische Vorhaben - mit der Möglichkeit zu Rückfragen und Feedback (z.B. in Form von Anregungen, eigenen Ansprüchen, abweichenden Bewertungen und Gewichtungen oder kritischen Äußerungen zu Inhalten und Verfahrensweisen) - ein grundlegender Bestandteil verkehrsplanerischen Handelns ist und sein muss. Vorrangiges Ziel ist die Förderung von Verständnis und Akzeptanz in Bezug auf Verkehrsplanungsvorhaben.

Aufklärungskampagne, Mobilitätsverhalten, Öffentlichkeit (institutionelle, organisierte, kommunale), Öffentlichkeitsarbeit, Public-Awareness-Programm (PAW),, Verkehrsplanungsverfahren, Wahlfreiheit der Verkehrsmittel