Cover VDE-AR-E 2042-3 Anwendungsregel:2009-04
größer

VDE-AR-E 2042-3 Anwendungsregel:2009-04

Anwendungsregeln für die Prüfung von Elektroprodukten auf Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)

Art/Status: Anwendungsregel, zurückgezogen
Ausgabedatum: 2009-04
VDE-Artnr.: 0090021

Die Entscheidung des Ausschusses für Technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte (ATAV) vom 20. November 2007 sieht bei der künftigen GS-Zeichenvergabe die Prüfung auf Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) verbindlich vor. Damit wird in Anlehnung an die Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) dem gesundheitsgefährdenden Potenzial dieser Substanzen vorbeugend Rechnung getragen.
Die daraus abzuleitenden Anforderungen an Hersteller und GS-Prüfstellen bieten Gestaltungsspielräume, die unter Umständen jedoch produktspezifisch unterschiedlich zu bewerten sind. Es ergeben sich beispielsweise Fragen danach, welche Produkte oder Produktteile überhaupt PAK-relevant sind und wie das Gefährdungspotenzial im Einzelnen einzuschätzen ist. Darüber hinaus behandeln die Anwendungsregeln Fragestellungen, welche Produktteile konkret einer Messung zu unterziehen sind und bei welchen eine Risikobetrachtung genügt.
Ausgehend von einer Beschreibung der Vorgehensweise zur Ermittlung relevanter Produkte und Produktkomponenten wird anschließend eine Anleitung zur Bewertung vorgestellt. Erst am Ende dieser Bewertung stehen die messtechnisch zu untersuchenden Materialien fest. Vielfältige Beispiele aus dem elektrotechnischen Bereich veranschaulichen das Verfahren. Erläuterungen zu Dokumentation und Überwachungsmaßnahmen vervollständigen das Verständnis zur PAK-Thematik.
Die vorliegenden Anwendungsregeln zur PAK-Bewertung gelten für alle Arten von Elektroprodukten, die im direkten Kontakt (z. B. durch Berühren) oder im indirekten Kontakt (z. B. durch Einatmen) mit dem Anwender stehen.