Cover DIN EN IEC 61851-1 VDE 0122-1:2019-12
größer

DIN EN IEC 61851-1 VDE 0122-1:2019-12

Konduktive Ladesysteme für Elektrofahrzeuge

Teil 1: Allgemeine Anforderungen

(IEC 61851-1:2017); Deutsche Fassung EN IEC 61851-1:2019
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2019-12
VDE-Artnr.: 0100544

Der hier vorliegende Teil der IEC 61851 gilt für Einrichtungen zum kabelgebundenen Laden innerhalb und außerhalb von Elektrostraßenfahrzeugen an genormten Wechselspannungen (nach IEC 60038) bis 1 000 V und Gleichspannungen bis 1 500 V und zur Stromversorgung aller zusätzlichen Betriebsfunktionen am Fahrzeug, die erforderlich sind, wenn das Fahrzeug an die Stromversorgung angeschlossen ist.
Der Begriff Elektrostraßenfahrzeuge (EV) beschreibt in dieser Norm alle Straßenfahrzeuge einschließlich Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge, die ihre Gesamt- oder Teilenergie aus Fahrzeugbatterien beziehen und deren Energiespeicher durch Verbindung mit dem Stromversorgungsnetz aufgeladen werden kann.
Die behandelten Aspekte umfassen Eigenschaften und Betriebsbedingungen der Stromversorgungseinrichtungen und des Anschlusses an das Elektrofahrzeug (EV); die elektrische Sicherheit des Bedienpersonals und Dritter sowie die Kenngrößen, denen das Fahrzeug in Bezug auf die Wechselstrom-/Gleichstrom-Versorgungseinrichtung für Elektrofahrzeuge (EVSE) nur dann entsprechen muss, wenn das Elektrofahrzeug geerdet ist.
In der dritten Ausgabe der Norm wurde gegenüber der zweiten Ausgabe die Struktur geändert, um den Systemaspekten der Elektromobilität stärker Rechnung zu tragen. Das heißt, es werden vor allem das Gesamtsystem, die Untersysteme (z. B. Ladestationen und Ladekabel) und die Schnittstellen des Gesamtsystems nach außen und der Untersysteme untereinander beschrieben. Somit beschreibt diese Norm die Ladebetriebsarten 1 bis 4. Die Produktanforderungen an die Untersysteme werden in entsprechenden Produktnormen (z. B. IEC 61439-7, IEC 62752) beschrieben. Die technischen Festlegungen der Schnittstellen wurden gegenüber der zweiten Ausgabe genauer Beschrieben, um somit mögliche Inkompatibilitäten zwischen Fahrzeugen und Ladeeinrichtungen aufgrund von unterschiedlichen Interpretationen der Norm zu vermeiden. Dies betrifft zum Beispiel das im Anhang A beschriebene Pulsweitenmodulierte (PWM) Signal der Ladebetriebsarten 2 bis 4.
Die vorliegende Norm erfasst nicht alle mit der Wartung zusammenhängenden Sicherheitsaspekte.
Diese Norm gilt nicht für Oberleitungsomnibusse, Schienenfahrzeuge, Industrie-Transportfahrzeuge sowie Fahrzeuge, die vorwiegend nicht auf Straßen eingesetzt werden.
Zuständig ist das DKE/K 353 "Elektrostraßenfahrzeuge" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 61851-1 VDE 0122-1:2012-01

Gegenüber DIN EN 61851-1 (VDE 0122-1):2012-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Inhalte von IEC 61851-1:2010 wurden neu sortiert. Die Benummerung der Abschnitte wurde geändert, da neue Abschnitte hinzugefügt und manche Inhalte zwecks einer besseren Lesbarkeit verschoben wurden. Im Folgenden wird neben den wichtigsten technischen Änderungen auch die neue Sortierung kurz erläutert.
b) Alle Anforderungen von IEC 61851-22 wurden in diese Norm verschoben, da die Arbeit an IEC 61851 22 eingestellt wurde.
c) Jedwede Anforderungen bezüglich der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) wurden aus dem Text entfernt und in die EN IEC 61851-21-2:2018 aufgenommen.
d) Abschnitt 4 enthält sinngemäß den Text aus IEC 61851-1:2010.
e) Abschnitt 5 wurde eingefügt, um eine Einteilung von Stromversorgungseinrichtungen für Elektrofahrzeuge bereitzustellen.
f) Abschnitt 6 enthält alle Beschreibungen der Betriebsarten und Anforderungen an die Steuerung. Besondere Anforderungen an die kombinierte Verwendung von Wechselstrom und Gleichstrom über die gleichen Kontakte sind ebenfalls enthalten.
g) Abschnitt 9 wurde aus dem vorherigen Abschnitt 8 entwickelt. Anpassung der Beschreibung von Gleichstromsteckvorrichtungen, um die Ladebetriebsarten mit Gleichstrom zu berücksichtigen, die erst kürzlich von der Industrie vorgeschlagen wurden und auf die Normen IEC 61851-23, IEC 61851-24 sowie IEC 62196-1, IEC 62196-2 und IEC 62196-3 Bezug nehmen. Die Informationen und Tabellen aus der Reihe IEC 62196 wurden aus dieser Norm entfernt.
h) Der frühere Abschnitt 9 wurde entfernt.
i) Abschnitt 10 betrifft speziell die Anforderungen an Adapter, die zuvor in Abschnitt 6 aufgeführt waren.
j) Abschnitt 11 enthält neue Anforderungen an den Schutz der Leitung.
k) Besondere Anforderungen an Einrichtungen, die nicht von IEC 62752 abgedeckt werden, sind weiterhin in dem vorliegenden Dokument zu finden.
l) Die Inhalte aus dem früheren Abschnitt 11 werden nun in Abschnitt 12 und Abschnitt 13 behandelt. Die Anforderungen in der vorliegenden Norm decken Stromversorgungseinrichtungen für Elektrofahrzeuge der Betriebsladeart 2 und Ladebetriebsart 3 ab, mit Ausnahme ladeleitungsintegrierter Steuer- und Schutzeinrichtungen (IC-CPD) (en: in-cable control and protection devices) für die Ladebetriebsart 2 von elektrischen Straßenfahrzeugen, welche in IEC 62752 behandelt werden.
m) Abschnitt 14 enthält Anforderungen an das automatische Wiedereinschalten von Schutzeinrichtungen.
n) Abschnitt 16 enthält Anforderungen an die Kennzeichnung von Einrichtungen und die Inhalte des Installations- und Benutzerhandbuchs. In diesem Zusammenhang wird ausdrücklich auf die Notwendigkeit hingewiesen, bei der ortsfesten Anlage auf Kohärenz zu den Normen zu achten. Zudem ist hierin ein wichtiger Text zu den Kennzeichnungen für die Temperaturbemessungswerte enthalten.
o) Anhang A wurde überarbeitet, sodass in der neuen Ausgabe die vollständigen Abläufe und Prüfungen enthalten sind und die genauen Zyklen aufgeführt werden. Anhang A dieser Norm enthält den Inhalt, der bisher in IEC/TS 62973 (zurückgezogen seit 2017) enthalten war.
p) Anhang B ist normativ und enthält Anforderungen an Annäherungskreise mit und ohne Stromkodierung.
q) Der frühere Anhang C wurde entfernt und die ursprünglich in Anhang B zu findenden informativen Beschreibungen der Implementierung von Pilotfunktion und Annäherungsfunktion wurden in Anhang C verschoben.
r) Es wurde ein neuer informativer Anhang D eingefügt, der ein alternatives Pilotsystem beschreibt.
s) Die Anforderungen an die Maße des Freiraums, der um für die Stromversorgung für Elektrofahrzeuge verwendete Steckdosen einzuhalten ist, sind im informativen Anhang E enthalten.
t) Der Einbau von Schutzeinrichtungen in die Stromversorgungseinrichtung für Elektrofahrzeuge könnte in einigen Fällen zum für die jeweilige Anlage geforderten Schutz gegen elektrischen Schlag beitragen. Dies wird unter den für die Installation der Stromversorgungseinrichtung für Elektrofahrzeuge erforderlichen Informationen in Abschnitt 16 (Aufschriften) aufgeführt.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

43 KRAFTFAHRZEUGTECHNIK
43.040 Kraftfahrzeugsysteme
43.060 Verbrennungsmotoren für Kraftfahrzeuge
43.100 Personenkraftwagen (PKW). Caravans. Wohnmobile
43.120 Elektrofahrzeuge

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.

Buchempfehlungen zu dieser Norm

Buchtitel Format
Elektrische Sicherheit in der Elektromobilität Neuer Buchtitel!
Hofheinz, Wolfgang; Haub, Dennis; Zeyen, Michael

Elektrische Sicherheit in der Elektromobilität

Grundlagen, Anwendung und Wirkungsweise von Maßnahmen zum Schutz gegen elektrischen Schlag in der Elektromobilität DIN VDE 0100-100, DIN VDE 0100-410, DIN VDE 0100-530, DIN VDE 0100-722, DIN EN 61851-23 (VDE 0122-2-3), DIN EN IEC 61851-1 (VDE 0122-1), DIN IEC/TS 60479-1 (VDE V 0140-479-1), ISO 6469-3, ISO 17409
VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich, Band 174

2020, 145 Seiten, Din A5, Broschur

Dieser Buchtitel ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
Fachbuch eBook (PDF) Kombi-Fassung - Buch und E-Book