Cover DIN EN 61788-21 VDE 0390-21:2016-02
größer

DIN EN 61788-21 VDE 0390-21:2016-02

Supraleitfähigkeit

Teil 21: Supraleiterdrähte – Prüfverfahren für technische Supraleiterdrähte – Allgemeine Eigenschaften und Anleitung

(IEC 61788-21:2015); Deutsche Fassung EN 61788-21:2015
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2016-02
VDE-Artnr.: 0300062

Inhaltsverzeichnis

Supraleiterdrähte stellen eine zentrale und oftmals "möglich machende" Schlüsseltechnologie für eine Vielzahl wichtiger Industrieprodukte dar. Konsensbasierte Normen für Supraleiterdrähte vereinfachen wesentlich die Erstellung von Spezifikationen für Beschaffung, Entwicklung und Auslegung von Komponenten, Qualitätssicherung, Beschreibung der Betriebsmittel, und die allgemeine Anwendung in industriellen Technologien.
Der hier vorliegende Teil 21 der internationalen Normenreihe IEC 61788 "Supraleitfähigkeit" bietet eine Grundlage erster Wahl sowohl für die Hersteller als auch für die Anwender der Supraleitertechnologie. Die Messmethoden und Prüfverfahren für die kritischen Eigenschaften im Betrieb werden beschrieben. Die Einhaltung der normativen Informationen unterstützt die Entwicklung von kommerziellen Märkten und den Vertrieb der Produkte. So betrachtet unterstützt die Normung allgemein den Zugang zu charakteristischen Informationen, die wichtig für supraleiterbasierte Technologien sind.
Dieser Teil der IEC 61788 enthält die Messprinzipien und Messverfahren zusammen mit der relevanten Terminologie und den zugehörigen Definitionen. Spezifikationen von Supraleiterdrahterzeugnissen berücksichtigen die Funktion der einzelnen Komponenten von Supraleiterdrähten zur Erfüllung der Betriebsanforderungen, die erforderlichen Bedingungen zum Aufrechterhalten eines supraleitenden Betriebs, und tragen den auftretenden mechanischen Kräften und Spannungen Rechnung. Bei den unterschiedlichen Formen der von den Herstellern ausgelieferten Supraleiterdrahterzeugnisse sind diese Aspekte in Abhängigkeit von den supraleitenden Materialien und den vorgesehenen Betriebsbedingungen und Betriebsumgebungen in unterschiedlichem Ausmaß berücksichtigt. Bei der Entwicklung und Auslegung von Betriebsmitteln, in denen Supraleiterdrahterzeugnisse zum Einsatz kommen, müssen die einzigartigen Eigenschaften von Supraleiterdrähten im Betrieb berücksichtigt werden. Die allgemeinen Eigenschaften von technischen Supraleiterdrähten sind in IEC/TR 61788-20 im Sinne von einfachen allgemeinen Merkmalen beschrieben, um Spezifizierung und Nutzung von Supraleiterdrahtprodukten zu unterstützen. Für die Prüfung, Zertifizierung und Qualitätskontrolle von Supraleiterdrähten werden die relevanten Normprüfverfahren für Supraleiterdrähte angewendet, die in diesem Teil der IEC 61788 festgelegt sind.
Der hier vorliegende Teil 21 der internationalen Normenreihe IEC 61788 „Supraleitfähigkeit“ spezifiziert die Prüfverfahren zum Nachweis der mechanischen, elektrischen und supraleitenden Eigenschaften von technischen Supraleiterdrähten. Ein Draht wird als technisch angesehen, wenn er in ausreichend fortlaufenden Längen, wie sie gewöhnlich für die Herstellung von technischen Geräten benötigt werden, auf dem Markt beschafft werden kann. Leiter, die aus mehreren Drähten gefertigt werden, wie z.B. Kabel, liegen nicht im Anwendungsbereich dieser Norm. Eine Ausweitung der in diesem Teil der IEC 61788 ausgeführten Betrachtungen jenseits der technischen Supraleiterdrähte ist nicht vorgesehen, auch wenn hier referenzierte Dokumente Aspekte außerhalb des Anwendungsbereichs dieser Norm einschließen.