Cover DIN EN 61340-2-1 VDE 0300-2-1:2016-07
größer

DIN EN 61340-2-1 VDE 0300-2-1:2016-07

Elektrostatik

Teil 2-1: Messverfahren – Fähigkeit von Materialien und Erzeugnissen, elektrostatische Ladungen abzuleiten

(IEC 61340-2-1:2015); Deutsche Fassung EN 61340-2-1:2015
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2016-07
VDE-Artnr.: 0300070

Inhaltsverzeichnis

Messungen der Ableitungsrate von statischer Ladung für verschiedene Materialien gehören zu den wesentlichen Messtechniken im Bereich der Elektrostatik.
Für homogene, leitfähige Materialien kann diese Eigenschaft indirekt durch Widerstands messungen oder durch Messungen des spezifischen Widerstands beurteilt werden. Man muss sorgfältig vorgehen, wenn die Homogenität der Materialien bestimmt wird, da einige Materialien inhomogene elektrische Charakteristiken zeigen, obwohl sie homogen erscheinen. Wenn die Homogenität des Materiales nicht bekannt ist und auch anderweitig nicht nachvollzogen werden kann, kann es sein, dass Widerstandsmessungen nicht zuverlässig genug sind oder nicht genügend Information liefern. Für Materialien im ableitfähigen oder isolierenden Bereich und speziell für hochohmige Materialien, die leitfähige Fasern enthalten (z. B. Textilien mit einem metallischen Gitter), können Widerstandsmessungen ebenfalls nicht zuverlässig genug sein. In solchen Fällen muss die Ableitungsrate der statischen Ladung direkt gemessen werden.
Der hier vorliegende Teil -2-1 der internationalen Normenreihe IEC 61340 beschreibt Prüfmethoden zur Messung der Ableitungsrate von statischer Ladung bei isolierenden und elektrostatisch ableitfähigen Materialien und Produkten und beinhaltet eine allgemeine Beschreibung von Testmethoden und detaillierten Prüfverfahren für spezielle Anwendungen.
Die beiden in dieser Norm zum Messen der Ladungsabbauzeit verwendeten Prüfverfahren, von denen das eine die Methode der Corona-Aufladung und das andere eine aufgeladene Metallplatte verwendet, sind unterschiedlich, und können zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Trotzdem hat jede Methode Anwendungsbereiche, für die sie am besten geeignet ist. Die Corona-Aufladung ist geeignet, um die Fähigkeit von Materialien, z. B. Textilien, Verpackungen, etc., zu untersuchen, Ladung von ihrer eigenen Oberfläche abzubauen. Die Methode mit der aufgeladenen Metallplatte ist geeignet, die Fähigkeiten von Materialien und Objekten wie Handschuhen, Fingerlingen, Handwerkzeugen, etc. zu untersuchen, die Ladung von leitfähigen Objekten abzubauen, wenn sie darauf gelegt oder damit kontaktiert werden. Die Methode mit der aufgeladenen Platte kann eventuell nicht dafür geeignet sein, die Fähigkeit zu untersuchen, Ladung von der eigenen Oberfläche abzubauen.
Zusätzlich zu dieser allgemeinen Anwendung zielt diese horizontale Norm darauf ab, von technischen Komitees bei der Vorbereitung von Normen verwendet zu werden, in Anlehnung an die in IEC-Guide 108 festgelegten Prinzipien. Eine der Verantwortlichkeiten eines technischen Komitees ist es, wo immer möglich, horizontale Normen bei der Vorbereitung seiner Normen zu verwenden. Die Inhalte dieser horizontalen Norm müssen nicht angewendet werden, es sei denn, es wird speziell darauf Bezug genommen oder sie werden in den Text der betreffenden Norm aufgenommen.
Zwei Verfahren werden beschrieben.
Das erste Verfahren bestimmt die Ableitung von Ladung, die auf die Oberfläche des Materials durch Korona-Entladung aufgebracht wurde. Die darauf folgende Abnahme des Oberflächenpotentiales wird mit einem Feldstärkemessgerät oder anderem geeigneten Gerät betrachtet. Diese Methode ist anwendbar für die Messung des Ladungsabbaus von Oberflächen und Materialien.
Das zweite Verfahren bestimmt die Ladungsableitung von einer aufgeladenen Platte durch ein zu testendes Objekt durch Anlegen eines Potentiales an die metallische Platte, Abklemmen der Spannungsquelle und Beobachten der Abnahme des Potentiales der Platte mit einem Feldstärkemessgerät oder anderem geeigneten Gerät. Diese Methode ist anwendbar für die Messung des Ladungsabbaus über Produkte wie z. B. Fingerlinge, Handschuhe und Handwerkzeuge.
Neben den hier beschriebenen Aufladungsmethoden gibt es natürlich noch weitere Methoden, um Materialien aufzuladen (z. B. reibungselektrische Aufladung oder Aufladung durch Influenz), aber diese sind nicht relevant für dieses Dokument.
Die in dieser internationalen Norm beschriebenen Prüfmethoden verwenden Hochspannungsquellen, die Gefährdungen darstellen können, wenn sie unsachgemäß, speziell von unqualifiziertem oder unerfahrenem Personal, verwendet werden. Anwender dieser internationalen Norm sind angehalten, vor der Anwendung der hier beschriebenen Verfahren geeignete Risikoabschätzungen durchzuführen und lokale Vorschriften zu beachten.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 61340-2-1 VDE 0300-2-1:2003-06

Gegenüber DIN EN 61340-2-1 (VDE 0300-2-1):2003-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die beschriebenen Verfahren wurden an die aktuelle technische Entwicklung angepasst;
b) detailliertere und besser verständliche Beschreibung der Verfahren und Aufbauten für die Messungen;
c) Bezüge und Verweisungen im Text wurden aktualisiert.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

17 METROLOGIE. MESSWESEN. ANGEWANDTE PHYSIK
17.140 Akustik. Akustische Messungen
17.160 Vibrationen (Schwingungen). Stoßmessungen. Schwingungsmessungen
17.180 Optik. Optische Messungen
17.200 Thermodynamik. Temperaturmessungen
17.220 Elektrizität. Magnetismus. Elektrische und magnetische Messungen
17.240 Strahlungsmessungen

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.

Buchempfehlungen zu dieser Norm

Buchtitel Format
Elektrostatik
Berndt, Hartmut

Elektrostatik

Ursachen, Wirkungen, Schutzmaßnahmen, Messungen, Prüfungen, Normung
VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich, Band 71

2017, 376 Seiten, Din A5, Broschur

Dieser Buchtitel ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
Fachbuch eBook (PDF) Kombi-Fassung - Buch und E-Book
Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel - Grundlagen und Methoden
Faber, Ulrich; Grapentin, Manfred; Wettingfeld, Klaus

Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel - Grundlagen und Methoden

Allgemeine Rechtsgrundsätze, EG-Richtlinien, ProdSG, BetrSichV, EnWG, BGV A3, TRBS, DIN VDE 0100, DIN VDE 0105-100, DIN IEC 60038 (VDE 0175), DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1), DIN EN 61340 (VDE 0300), DIN EN 61010 (VDE 0411), DIN EN 61557 (VDE 0413), DIN VDE 0701-0702, DIN EN 61000-2/-6 (VDE 0839-2/-6), DIN EN 61000-4 (VDE 0847-4), DIN EN 60051
VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich, Band 124

2012, 338 Seiten, Din A5, Broschur

Dieser Buchtitel ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
Fachbuch eBook (PDF) Kombi-Fassung - Buch und E-Book