Cover DIN EN 62631-3-2 VDE 0307-3-2:2016-10
größer

DIN EN 62631-3-2 VDE 0307-3-2:2016-10

Dielektrische und resistive Eigenschaften fester Isolierstoffe

Teil 3-2: Bestimmung resistiver Eigenschaften (Gleichspannungsverfahren) – Oberflächenwiderstand und spezifischer Oberflächenwiderstand

(IEC 62631-3-2:2015); Deutsche Fassung EN 62631-3-2:2016
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2016-10
VDE-Artnr.: 0300072

Inhaltsverzeichnis

Die Normenreihe IEC 62631 ist in vier übergeordnete Teile unterteilt, die ihrerseits noch in verschiedene Gruppen eingeteilt werden. Innerhalb des Teils 1 von IEC 62631 werden allgemeine Aspekte betrachtet, die die Messung von dielektrischen und resistiven Eigenschaften von festen elektrischen Isolierstoffen betreffen. Die Teile 2 und 3 beschreiben die grundlegenden Verfahren zur Messung von dielektrischen und resistiven Eigenschaften durch Gleich- und Wechselstromverfahren. Teil 4 behandelt spezielle Messverfahren und Verfahren zur Berechnung.
Die Messwerte der dielektrischen und resistiven Eigenschaften fester Isolierstoffe sind von verschiedenen Faktoren abhängig, so z. B. von der Größe und Zeitdauer der angelegten Spannung, der Frequenz, der Beschaffenheit und Geometrie der Elektroden, dem Oberflächenzustand, Verunreinigungen, der Temperatur und Feuchte der umgebenden Atmosphäre sowie der Probekörper während der Konditionierung und bei der Messung, und in einigen Fällen auch von der der elektrischen Feldstärke.
Daher sind die in der Normenreihe IEC 62631 behandelten elektrischen und dielektrischen Eigenschaften nur dann vergleichbar, soweit die Randbedingungen bezüglich der in die Messung eingehenden Parameter festgelegt sind. Die Gestalt und Abmessungen der Probekörper müssen - ebenso wie die Messparameter - in Produktnormen oder in den relevanten Teilen der hier vorliegenden Normenreihe, welche die Prüfverfahren beschreiben, definiert werden. Dies soll in Abhängigkeit von den Anforderungen erfolgen, die berücksichtigt werden müssen, um den jeweiligen Erfordernissen einer Messung zu entsprechen. Entsprechende Sorgfalt ist erforderlich, wenn beim Entwurf von Produkten auf Messwerte zurückgegriffen wird, die nach der Normenreihe IEC 62631 bestimmt wurden.
Der hier vorliegende Teil 3-2 enthält Richtlinien zur Bestimmung des Oberflächenwiderstands und spezifischen Oberflächenwiderstands.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN IEC 60093 VDE 0303-30:1993-12

Gegenüber DIN IEC 60093 (VDE 0303-30):1993-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) die Norm wurde komplett überarbeitet, sowohl editoriell als auch technisch, und in die neue Normenreihe DIN EN 62631 aufgeteilt;
b) Prüfverfahren wurden auf den heutigen Stand der Technik aktualisiert;
c) Durchgangswiderstand, spezifischer Durchgangswiderstand und Oberflächenwiderstand, spezifischer Oberflächenwiderstand sind nun getrennt erschienen entsprechend in DIN EN 62631-3-1 (VDE 0307-3-1) und DIN EN 62631-3-2 (VDE 0307-3-2).