Cover DIN EN IEC 60404-6 VDE 0354-6:2020-01
größer

DIN EN IEC 60404-6 VDE 0354-6:2020-01

Magnetische Werkstoffe

Teil 6: Verfahren zur Messung der magnetischen Eigenschaften weichmagnetischer metallischer und pulverförmiger Werkstoffe bei Frequenzen im Bereich 20 Hz bis 100 kHz mittels Ringproben

(IEC 60404-6:2018 + COR1:2018); Deutsche Fassung EN IEC 60404-6:2018 + AC:2018
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2020-01
VDE-Artnr.: 0300118

Dieser Teil der Normenreihe IEC 60404 beschreibt Verfahren zur Messung der magnetischen Wechselfeld-Eigenschaften von Werkstoffen außer Elektroband und Weichferriten bei Frequenzen im Bereich 20 Hz bis 100 kHz. Die von diesem Teil der Reihe IEC 60404 abgedeckten Werkstoffe schließen jene speziellen Legierungen ein, die in IEC 60404-8-6 aufgelistet sind, nämlich amorphe und nanokristalline Werkstoffe, gepresste und gesinterte sowie metallische Spritzgussteile, wie sie in IEC 60404-8-9 aufgeführt sind, Gussteile und weichmagnetische, zusammengesetzte Werkstoffe.
Das Anliegen dieser Norm ist es, die allgemeinen Grundzüge und die technischen Einzelheiten der Messung der magnetischen Eigenschaften weichmagnetischer Werkstoffe mit Hilfe des Ringprobenverfahrens festzulegen. Bei Werkstoffen in Pulverform wird der Werkstoff nach einem für diesen geeigneten Pressverfahren in die Form einer Ringprobe gebracht.
Zuständig ist das DKE/K 171 "Magnetische Legierungen und Stahl" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Gegenüber DIN EN 60404-6:2004-10 und DIN EN 60404-6 Berichtigung 1:2009-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Anpassung an heutige Mess- und Bewertungsverfahren, insbesondere an die Einführung weit verbreiteter digitaler Abtastverfahren für die Erfassung und Evaluierung von Messdaten;
b) Begrenzung des Frequenzbereichs auf bis zu 100 kHz;
c) Löschung von Abschnitt 7 der zweiten Ausgabe, in dem die Messung der magnetischen Eigenschaften mithilfe einer digitalen Impedanzbrücke angegeben wurde;
d) Hinzufügung eines neuen Abschnitts 7 zur Messung des spezifischen Gesamtverlusts durch das Wirkleistungsmessgeräte-Verfahren, einschließlich eines Beispiels für die Anwendung des digitalen Abtastverfahrens;
e) Hinzufügung eines informativen Anhangs mit den technischen Daten des digitalen Abtastverfahrens zur Bestimmung der magnetischen Eigenschaften.