Cover DIN EN 60626-2 VDE 0316-2:2010-05
größer

DIN EN 60626-2 VDE 0316-2:2010-05

Flexible Mehrschichtisolierstoffe zur elektrischen Isolierung

Teil 2: Prüfverfahren

(IEC 60626-2:2009); Deutsche Fassung EN 60626-2:2009
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2010-05
VDE-Artnr.: 0316007

Inhaltsverzeichnis

Diese Internationale Norm gehört zu einer Reihe von Normen, die sich mit Prüfverfahren für flexible Mehrschichtisolierstoffe befasst, die aus zwei oder mehr verschiedenen, miteinander verklebten Isolierstoffen bestehen, wie sie in IEC 60626-1 beschrieben sind. Die Komponenten von flexiblen Mehrschichtisolierstoffen sind Polymer-Kunststofffolien und faserhaltige Materialien in Bogenform. Nicht unter diese Norm fallen Werkstoffe auf der Basis von Glimmerpapier als Hauptbestandteil, wie sie in IEC 60371 beschrieben sind, jedoch kann Glimmerpapier als komplementäres Material verwendet werden.
Die Norm besteht aus folgenden drei Teilen:
- Teil 1: Begriffe und allgemeine Anforderungen (IEC 60626-1)
- Teil 2: Prüfverfahren (IEC 60626-2)
- Teil 3: Bestimmungen für die einzelnen Werkstoffe (IEC 60626-3)
Es liegt in der Verantwortung des Anwenders der im vorliegenden Dokument aufgeführten oder als Verweis referenzierten Verfahren sicherzustellen, dass diese Verfahren in einer sicheren Art und Weise angewendet werden.
Diese Internationale Norm legt die Prüfverfahren für flexible Mehrschichtisolierstoffe zur elektrischen Isolation fest. Einige Eigenschaften und entsprechende Prüfverfahren, die sich auf das Eigenschaftsprofil gemäß IEC 60626-3 beziehen, wurden bestätigt. Andere Prüfverfahren sind als ergänzender Leitfaden für weitere Normen beschrieben, die zwischen Kunde und Lieferant vereinbart werden können, um bestimmte Anforderungen der Endanwendung zu erfüllen. Die Prüfverfahren zur Bestimmung der Kanteneinreißkraft und der Steifigkeit wurden gestrichen, da sie vom "Markt" nicht angewendet wurden.
Werkstoffe, die dieser Norm entsprechen, erfüllen anerkannte Anforderungsniveaus. Jedoch sollte die Auswahl eines Werkstoffs durch einen Anwender für einen besonderen Anwendungsfall auf den tatsächlichen Anforderungen für eine angemessene Leistung in diesem Anwendungsfall beruhen und nicht auf dieser Norm allein.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 60626-2 VDE 0316-2:1997-07

Gegenüber DIN EN 60626-2 (VDE 0316-2):1997-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Der Normentext wurde entsprechend den aktuellen IEC-Formatierungsvorgaben für Dokumente aktualisiert;
b) Bezüge und Verweisungen im Text wurden aktualisiert;
c) der Anwendungsbereich wurde genauer definiert; es wurde auch der heute übliche Sicherheitswarnhinweis eingearbeitet;
d) die normativen Verweisungen wurden auf den aktuellen Stand gebracht;
e) einzelne Angaben und Anweisungen wurden präzisiert;
f) die Prüfverfahren zur Bestimmung der Kanteneinreißfestigkeit und der Steifigkeit wurden ersatzlos gestrichen, da sie einerseits in der Praxis nicht angewendet werden und andererseits in Teil 3 auch keine Anforderungen aufgelistet sind.