Cover DIN EN 60770-3 VDE 0408-3:2015-06
größer

DIN EN 60770-3 VDE 0408-3:2015-06

Messumformer für industrielle Prozessleittechnik

Teil 3: Verfahren zur Bewertung der Leistungsfähigkeit von intelligenten Messumformern

(IEC 60770-3:2014); Deutsche Fassung EN 60770-3:2014
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2015-06
VDE-Artnr.: 0400136

Inhaltsverzeichnis

Moderne neue Messumformer zum Einsatz in industriellen Prozessleitsystemen sind überwiegend mit Mikroprozessoren ausgerüstet, die digitale Datenverarbeitungs- und Kommunikationsverfahren, Hilfs-Messwertaufnehmer und künstliche Intelligenz verwenden. Das lässt sie komplexer werden als konventionelle, analoge Messumformer und verschafft Ihnen einen bemerkenswerten Mehrwert. Als intelligenter Messumformer wird ein Messumformer bezeichnet, der mit Funktionen zur bidirektionalen Kommunikation mit externen Systemen und Bedienpersonen zur Übertragung von Messwerten und Zustandsinformationen und zum Empfang und zur Verarbeitung von externen Befehlen ausgestattet ist.
Ein intelligenter Messumformer ist ein Gerät, welches digitale Datenverarbeitungs- und Kommunikationsverfahren zur Erfüllung seiner Aufgaben und für die Absicherung und Übertragung von Daten und Informationen über seinen Betrieb anwendet. Der intelligente Messumformer kann mit zusätzlichen Messwertaufnehmern und zusätzlicher Funktionalität ausgerüstet sein, die seine Hauptfunktion unterstützen. Die Auswahl der zusätzlichen Funktionen sorgt unter anderem für eine Verbesserung der Genauigkeit und des Untersetzungsbereichs, Selbsttestfunktionen, Zustandsüberwachung und Alarmfunktionen können integriert werden. Aus diesem Grund reicht die genauigkeitsbezogene Untersuchung von Messumformern, obwohl sie weiterhin als Hauptwerkzeug zur Auswertung verwendet wird, nicht mehr aus, um ihre Flexibilität, ihre Fähigkeiten und anderen Merkmale in Bezug auf Projektierung, Installation, Wartungsfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Betriebsfähigkeit aufzuzeigen.
Aufgrund der Komplexität der intelligenten Messumformer sollte bei der Bewertung eng zwischen der bewertenden Stelle und dem Hersteller zusammengearbeitet werden. Bei der Entscheidung über das Prüfprogramm sollten die Spezifikationen des Herstellers herangezogen und der Hersteller sollte aufgefordert werden, sowohl zum Prüfprogramm als auch zu den Ergebnissen Stellung zu nehmen. Seine Stellungnahmen zu den Ergebnissen sollten in jeden Bericht aufgenommen werden, der von der Prüforganisation erstellt wird.
Dieser Teil von IEC 60770 behandelt im Hauptteil strukturierte und verbindliche Verfahren zur technischen Evaluierung und Leistungsprüfung von intelligenten Messumformern. Intelligente Messumformer können in vielen Fällen in digitale Kommunikations-(Bus-)Systeme integriert werden, wo sie mit einer Vielzahl von Geräten zusammenarbeiten müssen. Damit sind Systemstabilität, Betriebsfähigkeit (auch im Zusammenspiel verschiedener Geräte) und Echtzeitverhalten wichtige Fragen. Die Untersuchung dieser Aspekte hängt im Wesentlichen von der inneren Struktur und Organisation des intelligenten Messumformers und dem Aufbau und der Größe des Bussystems ab. Die Anhänge A, B und C zeigen eine nichtverbindliche Methodik und ein Gerüst zur Gestaltung spezifischer Bewertungsverfahren für Systemstabilitäts- und Durchsatzuntersuchungen sowie die Funktionsblockprüfung für einen spezifischen Fall.
Wenn eine vollständige Bewertung nach diesem Teil von IEC 60770 nicht erforderlich oder möglich ist, dann sollten die geforderten Prüfungen durchgeführt und die Ergebnisse in Übereinstimung mit den zutreffenden Teilen dieser Norm angegeben werden. In derartigen Fällen sollte im Prüfbericht angeben sein, dass nicht der Gesamtumfang der hier festgelegten Prüfungen eingeschlossen wurde. Die ausgelassenen Punkte sollten außerdem aufgeführt werden, um dem Leser des Berichts einen klaren Überblick zu geben.
Die Struktur dieses Teils von IEC 60770 folgt im Wesentlichen dem Aufbau von IEC 62098. Für Leistungsuntersuchungen sollte auch IEC 61298 berücksichtigt werden. Einige der dort beschriebenen Prüfungen sind für intelligente Messumformer weiterhin gültig. Darüber hinaus wird die Beachtung der Normenreihe IEC 61069 empfohlen, da einige Begriffe in der vorliegenden Norm auf dort erörterten Konzepten basieren.
Dieser Teil von IEC 60770 legt Verfahren zur Überprüfung der Funktionalität von intelligenten Messumformern und zur Untersuchung des statischen und dynamischen Betriebsverhaltens eines intelligenten Messumformers fest. Ausserdem werden Vorgehensweisen zur Bestimmung ihrer Zuverlässigkeit und Diagnosekriterien zur Erkennung von Fehlfunktionen vorgestellt und die Kommunikationsfähigkeit der intelligenten Messumformer in einem Kommunikationsnetz ermittelt.
Die Verfahren und Vorgehensweisen sind für intelligente Messumformer anwendbar, die eine oder mehrere physikalische, chemische oder elektrische Größe(n) in digitale Signale zur Nutzung in einem Kommunikationsnetzwerk oder in analoge elektrische Signale umwandeln.
Die Verfahren und Vorgehensweisen, die in diesem Teil von IEC 60770 vorgestellt werden, sind bestimmt zur Anwendung durch Herstellern zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit ihrer Produkte und für Anwender oder unabhängige Prüflaboratorien zur Verifizierung von Gerätespezifikationen.
Die Hersteller von intelligenten Messumformern werden dazu angehalten, diesen Teil von IEC 60770 schon in einer frühen Entwicklungsphase anzuwenden.
Diese Norm soll eine Anleitung für geplante Bewertungen von intelligenten Messumformern sein durch Bereitstellung einer Checkliste für die strukturierte Überprüfung des Hardware- und des Software-Aufbaus, sowie von Prüfverfahren zur Messung und Einordnung ihrer Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Betriebsfähigkeit unter verschiedenen Umwelt- und Betriebsbedingungen.
Verfahren zur Dokumentation der gewonnenen Daten sind natürlich ebenfalls enthalten.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 60770-3 VDE 0408-3:2007-02

Gegenüber DIN EN 60770-3 (VDE 0408-3):2007-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Einleitung wurde aktualisiert.
b) Alle in IEC 60050 und in IEC 61298 bereits aufgeführten Begriffe wurden entfernt.
c) Ein Konzept für kabellose Übertragungssysteme wurde in allen Teilen hinzugefügt.
d) Der Normentext wurde entsprechend den aktuellen Vorgaben für Dokumente überarbeitet.