Cover DIN EN 60965 VDE 0491-5-5:2017-02
größer

DIN EN 60965 VDE 0491-5-5:2017-02

Kernkraftwerke

Warten – Notsteuerstelle für das Abfahren des Reaktors ohne Verbindung zur Hauptwarte

(IEC 60965:2016); Deutsche Fassung EN 60965:2016
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2017-02
VDE-Artnr.: 0400214

Inhaltsverzeichnis

Die Notsteuerstellen werden benötigt, wenn die Bedingungen in der Hauptwarte nicht länger innerhalb der betrieblichen Auslegungsbasis liegen, so dass die Hauptwarte nicht länger verfügbar ist. Mögliche Ursachen sind ein Brand in der Warte, das Eindringen von Rauch oder einer gefährlichen Atmosphäre in die Hauptwarte, schwere Beschädigungen der Hauptwarte oder ihrer Kabel, so dass ihre Sicherheitsfunktionen nicht durchgeführt werden können, generelle Zerstörung des Wartenbereichs oder genereller Ausfall der Wartentechnik.
Die Notsteuerstelle ist mit den Mitteln zum Abfahren des Reaktors sowie dem Erreichen und Sicherstellen eines sicheren abgeschalteten Zustands der Anlage ohne Verbindung zur Hauptwarte auszustatten. Die Notsteuerstellen sind aber nicht dafür vorgesehen, alle anderen Anlagensteuerungs- und -überwachungsfunktionen auszuführen, die üblicherweise durch die Hauptwarte erfolgen.
Die Norm stellt Anforderungen für Notsteuerstellen auf, welche dazu dienen, dass das Wartenpersonal eines Kernkraftwerks den Reaktor herunterfahren und in einem sicheren heruntergefahrenen Zustand halten kann, wenn die Regelung der Sicherheitsfunktionen aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Hauptwarte oder ihrer Einrichtungen nicht mehr von der Hauptwarte aus möglich ist. Sie stellt auch Anforderungen für die Auswahl der Funktionen, die Auslegung und Organisation der Mensch-Maschine-Schnittstelle sowie die Prozeduren auf, welche systematisch zu benutzen sind, um die funktionale Auslegung der Notsteuerstellen zu verifizieren und zu validieren.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 60965 VDE 0491-5-5:2011-12

Gegenüber DIN EN 60965 (VDE 0491-5-5):2011-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Anforderungen im Zusammenhang mit regelmäßigen Prüfungen der Notsteuerstelle ;
b) eine Beurteilung der Zeitdauer (in welcher der Reaktor sicher ist, aber die Leitstände nicht besetzt sind), um sich von der Hauptwarte in die Notsteuerstelle zu begeben und die Notsteuerstelle in Betrieb zu nehmen;
c) Berücksichtigung von SSR-2/1, das folgende neue Anforderungen enthält:
- die Notsteuerstelle sollte funktional (wie auch physikalisch und elektrisch) von der Hauptwarte getrennt sein,
- die fundamentalen Sicherheitsfunktionen sollten die Vorkehrungen zur Abschirmung gegen Radioaktivität beinhalten;
d) Berücksichtigung von DS431 (Revision von NS-G-1.3), die folgende neue Anforderungen enthält:
- wenigstens zwei diversitäre Methoden für die Kommunikation mit einer Reihe vordefinierter Örtlichkeiten,
- Überwachung der Trends hauptsächlicher Anlagenparameter;
e) Anforderungen aufgrund der Erfahrungen mit dem TEPCO Fukushima Daiichi Störfall betreffend die weitere Entwicklung der gegenwärtigen Norm hinsichtlich Rolle, funktionaler Kapazität und Robustheit der Notsteuerstelle;
f) Berücksichtigung einer Reihe von Normen des IEC/SC45A, die seit der Erstellung der zweiten Ausgabe der IEC 60965 veröffentlicht wurden.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

27 ENERGIETECHNIK
27.060 Feuerungen. Brenner. Kessel
27.070 Brennstoffzellen
27.080 Wärmepumpen
27.100 Kraftwerke im Allgemeinen
27.120 Kerntechnik
27.140 Wasserkraftwerke
27.160 Solartechnik. Photovoltaik
27.180 Windenergieanlagen
27.190 Erneuerbare Energien. Alternative Energiequellen

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.